Klosterstraße: Betonbohrpfähle kommen über sieben Meter tief in den Untergrund

Schweres Gerät an der Brücke

Die Brücke in der Klosterstraße wird saniert. Bohrpfähle (Mitte) stabilisieren. - Foto: Friedrich

Dieburg - Schweres Gerät ist diese Woche an der Brücke in der Klosterstraße aufgefahren. Das Bauwerk wird für rund 220 000 Euro saniert, die Durchfahrt ist voraussichtlich für fünf Monate gesperrt.

Das Aussehen der Brücke mit Sandsteinbalustrade wird auf Wunsch der Denkmalpflege erhalten. Diese Woche ist damit begonnen worden, acht Betonbohrpfähle rund siebeneinhalb Meter tief unters Gelände einzubauen. Diese werden später die neue Betonplatte der Fahrbahn tragen.

„Die Bohrpfahlarbeiten werden wohl noch einen Teil der nächsten Woche in Anspruch nehmen. Danach geht es am Überbau weiter“, so das mit Planung und Bauüberwachung beauftragte Ingenieur-Büro Norbert Friedrich (Breuberg). J eha

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare