Viel Zuspruch für Caritas-Angebot / Umzug nach Dieburg

Die Schwierigkeiten als junge Mutter meistern

+
Das Beratungsangebot der Caritas für junge Mütter wird gut angenommen.

Dieburg - Gut angenommen wurde das Projekt „Schule, Schwanger, Schnuller“ im katholischen Kindertagesstätte in Münster. Der kostenlose Treff für schwangere Mädchen und Frauen sowie junge Mütter zwischen 13 und 23 Jahren ist ein Angebot der Dieburger Außenstelle des Caritasverbandes Darmstadt. Von Alexander Klug

Die Gruppe ist offen für alle schwangeren Mädchen und jungen Mütter unabhängig von Konfession und Nationalität. Das bisherige Domizil der vierzehntägigen Treffen steht demnächst nicht mehr zur Verfügung: Die Kindertagesstätte wird im Frühjahr renoviert, was mehrere Monate dauern wird; außerdem haben die Organisatorinnen festgestellt, dass die Kita mit öffentlichen Verkehrsmitteln problematisch ist, wie sie in einer Pressemitteilung schreiben. Deswegen sind sie in die Räume des Caritashauses in der Weißturmstraße 29 in Dieburg (2. Stock, zu den üblichen Zeiten) umgezogen.

Für weitere Informationen steht die Dienststellenleiterin der Allgemeinen Lebensberatung, Monika Fahrenholz-Müller, in Dieburg unter  06071 98660 zur Verfügung.

Der Standortwechsel hat sich als positiv heraus gestellt: Das Angebot wird mittlerweile gut besucht. Die möglichen Themen, die in der Gruppe abgesprochen werden, sind unter anderem die Anforderungen als Mutter, Partnerschaft und ihre Veränderung durch das Kind, die Situation als allein Erziehende, Lebensplanung und Lebensentwurf, Beruf und Ausbildung, Verantwortung für sich und das Kind, Pflege und Erziehung des Kindes und Gespräche über alterstypische Entwicklungsschritte.

Beratung in der Region

Mehr über das Beratungsangebot des Caritasverbandes Darmstadt mit seinen Außenstellen lesen Sie hier.

Kontakt und Austausch sowie die Informationen finden in einer lockeren Runde mit Getränken und Gebäck statt. Zwei Mitarbeiterinnen organisieren und leiten die Gruppe. Damit die jungen Frauen sich auch ihren „Themen“ widmen können, wird eine Kinderbetreuung angeboten. Bei vorheriger Absprache kann auch eine Fahrgelegenheit organisiert werden – dieses Angebot wird von „Netzwerk Leben-Stiftung“ und „W.E.v.Ketteler-Stiftung“ finanziell unterstützt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare