Defibrillator angewandt / Kompliment vom Arzt

Schwimmmeister retten Badegast

+
Gut geschultes Rettungspersonal hat das Dieburger Freibad: Am Montag haben die Bademeister mit dem Defibrillator einem Besucher das Leben gerettet.

Dieburg - „Hätten die Bademeister nicht so schnell und fachgerecht gehandelt, hätten auch ich und das Team vom Rettungsdienst vielleicht nicht mehr viel für den Patienten tun können.“ Notarzt Sven Schöne aus Groß-Umstadt lobt die Schwimmmeister des Dieburger Freibads und beglückwünscht Bürgermeister Dr. Werner Thomas zu dem gut ausgebildeten Rettungsteam. Von Lisa Hager

Er sei am Montag als Notarzt zu einem Notfall im Freibad gerufen worden, berichtet Schöne. „Zwar musste ich beim Eintreffen am Einsatzort einen lebensbedrohlichen Zustand des Patienten feststellen, jedoch verdankt dieser sein Überleben dem beherzten Eingreifen und Handeln der beiden Bademeister“,so der Arzt. Leider müsse er immer wieder erleben, wie Menschen im entscheidenden Moment nicht den Mut hätten, eine cardiopulmonale Reanimation oder Benutzung eines vorhandenen AED (automatisierter externer Defibrillator) durchzuführen, obwohl man nichts falsch machen könne. Schöne: „Außer eben man tut gar nichts.“

Die Schwimmmeister hätten schnell und fachlich richtig gehandelt, sich getraut, auch den vom AED empfohlenen Schock abzugeben. Dies spreche für eine gute Schulung, sagt der Notarzt: „Dieses Handeln hat dem, so wie ich erfahren konnte, regelmäßigen Freibadbesucher das Leben gerettet.“

Thomas freut sich über das Lob. Es gäbe, so betont der Bürgermeister, neben dem Defibrillator im Freibad, der im Winter im Museum stationiert sei, ein zweites Gerät im Rathaus. „Auch hier befindet sich geschultes Personal, das durch Lehrgänge ausgebildet ist, den AED zu bedienen.“

Kommentare