Dieburg

Senioren können Führerschein freiwillig abgeben - Belohnung versprochen

Dieburgs Magistrat verspricht Senioren eine Belohnung, wenn diese den Führerschein freiwillig abgegeben. Doch viele Oldies kämpfen um ihren Lappen. (Symbolbild)
+
Dieburgs Magistrat verspricht Senioren eine Belohnung, wenn diese den Führerschein freiwillig abgegeben. Doch viele Oldies kämpfen um ihren Lappen. (Symbolbild)

Der Magistrat der Stadt Dieburg will Senioren belohnen, die altersbedingt oder aus gesundheitlichen Gründen auf ihren Führerschein verzichten.

Dieburg – Auto fahren gehört für viele ältere Bürger zum Alltag und ist vor allem ein Stück Freiheit. Doch was, wenn die Fahrtauglichkeit von Senioren nachlässt, sie Stoppschilder ignorieren oder immer öfter erst im letzten Moment bremsen? In Dieburg sollen ältere Bürger, die ihren Führerschein freiwillig zurückgeben nun mit Gutscheinen fürs Anruf-Sammel-Taxi (AST) belohnt werden.

Dies vorweg: Ältere Autofahrer stellen per se keine Gefahr für den Straßenverkehr dar. Insgesamt sind sie sogar seltener in Unfälle verwickelt als andere Altersgruppen. Aber: „Daten zeigen, dass die Ab-75-Jährigen zu einer besonderen Risikogruppe für Unfälle werden“, sagte Andrea Häußler, Verkehrspsychologin und Mitglied der Geschäftsleitung der Tüv Süd Life Service GmbH, Anfang Juni der Deutschen Presseagentur. Dann komme es oft zu schweren Unfällen, die damit zusammenhingen, dass die Fahrtauglichkeit durch Krankheit oder Leistungsabbau nachgelassen habe.

Dieburg: Senioren können Führerschein zurückgeben

Sind Senioren dem Straßenverkehr nicht mehr voll gewachsen, gibt es zunächst einmal drei Möglichkeiten:

  • Sie ignorieren die Warnsignale und fahren weiter.
  • Angehörige sorgen sich und sprechen den Fahrer darauf an. Dabei muss die Lösung nicht immer „Der Führerschein kommt weg“ heißen, sondern kann etwa auch so aussehen, dass nur noch tagsüber und bei Trockenheit gefahren wird.
  • Der Betroffene merkt selbst, dass er sich am Steuer nicht mehr wohl fühlt – und zieht Konsequenzen.

Wie der Dieburger, der der Stadtverwaltung vor einigen Wochen mitgeteilt hat, dass er aus Altersgründen seinen Führerschein abgeben müsse. Damit weitere ältere Menschen dies freiwillig tun, machte er den Vorschlag, im Gegenzug zur Rückgabe des Führerscheins verbilligte Bahntickets oder Taxifahrten anzubieten.

Senior gab bei Stadtverwaltung Dieburg Führerschein ab

Gesagt, getan. In der Stadtverordnetenversammlung am 15. Juli steht ein entsprechender Antrag des Magistrats auf der Tagesordnung. Wer seinen Erstwohnsitz in Dieburg hat und seinen Führerschein altersbedingt oder aus gesundheitlichen Gründen freiwillig abgibt, soll 50 AST-Gutscheine erhalten.

Bürgermeister Frank Haus (parteilos): „Da ich aus meiner früheren beruflichen Tätigkeit (als Jurist, d. Red.) auch immer wieder einmal mit Seniorinnen und Senioren zu tun hatte, die auf Drängen der Staatsanwaltschaft nach einem Unfall oder einer Fahrerflucht ihren Führerschein abgegeben hatten, ist es mir auch ein Anliegen als Stadt, einen Anreiz zum Verzicht auf das selbstständige Fahren zu setzen, um zu verhindern, dass es überhaupt zu Zwischenfällen kommt. Zudem kann durch den Verzicht auf das eigene Auto wertvoller Parkraum anderweitig genutzt werden.“

Stadt Dieburg will Senioren Gutscheine geben

Das Anruf-Sammel-Taxi ist ein öffentliches Verkehrsmittel in Dieburg. Es befördert nach telefonischer Bestellung Personen zu festgelegten Zeiten von mehr als 50 AST-Haltestellen zu Zielen innerhalb des Stadtgebiets. Ein Einzelfahrschein kostet 2,50 Euro (ermäßigt 1,30), eine Wochenkarte 17 (12) und eine Monatskarte 67 Euro (47).

Einen detaillierteren Überblick über die Fahrtauglichkeit geben Mobilitäts- beziehungsweise Fitness-Checks von verschiedenen Anbietern wie dem ADAC, den Technischen Überwachungsvereinen (Tüv) oder Dekra. (Ralf Enders)

Mitte Mai dieses Jahres hatte ein 81-Jähriger in Babenhausen im Kreis Darmstadt-Dieburg einen bizarren Unfall verursacht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare