Fußballer der Viktoria retten Saisonende

Sieg in letzter Minute

Dieburg - Die Partie zwischen Fußball-B-Ligist SV DJK Viktoria Dieburg und dem TV Semd am Sonntagnachmittag war zwar eine, in der es rein tabellarisch um nichts mehr ging. Von Jens Dörr

Wer den Charakter aber kennt, den das Derby in seinen Auflagen gemeinhin hat, durfte kaum überrascht gewesen sein: Es ging hoch her am Schwimmbadweg – Sommerwetter hin, Klassenerhalt beider Teams her.

Die DJK drückte im Nachbarschaftsduell zunächst mächtig auf die Tube und wurde nach einer halben Stunde mit der Führung belohnt: Sascha Vischer vollendete nach super Vorlage von Michael Franz zum 1:0 (29.). Aus dem Einzel- wurde ein Doppelschlag: Max Hombach erhöhte wenig später auf 2:0 (35.).

Ein Tor der Marke äußerst kurios: Ein kurzer Abstoß des Semder Torwarts vom Fünfmeterraum landete auf dem Kopf Hombachs, der laut DJK-Sprecher Adi Besic satte 20 Meter vom Semder Tor wegstand. Sein Reflex mit dem Schädel hatte den zweiten Treffer der Viktoria zum Resultat. „Das war der Witz des Tages“, befand ein amüsierter Besic.

Der sah wie die anderen Zuschauer des Derbys, das bisweilen recht rustikal geführt wurde – Hombach besonders häufig mittendrin – die scheinbare Vorentscheidung zugunsten der Hausherren: Nach einer Stunde schoss Martin Schwibs das 3:0 – auch das ein sehenswertes Tor.

Es folgte ein Wechsel auf der Torwartposition: Matthias Enders ging, es kam Helmut Orschler. Der ist eigentlich Feldspieler, wird aber wegen einer Verletzung zum Mann zwischen den Pfosten umfunktioniert. Laut Besic traf ihn kaum Schuld daran, dass aus dem 3:0 ein 3:3 wurde: „Da hat vor allem die Abwehr geschlafen.“ Durch Treffer zum 3:1 (66.), 3:2 (82.) und 3:3 (84.) brachte sich Semd zurück ins Spiel und verhinderte, dass die Dieburger die Saison mit der besten Abwehr der Liga beendeten (Niedernhausen und Klein-Umstadt haben ein Tor weniger kassiert).

Dennoch endete die Saison mit einer doppelt erfreulichen Aktion: Eine Minute vor Schluss sicherte sich die DJK mit dem 4:3 doch noch den Sieg – zugleich schoss Markus Mann, der zum TSV Lengfeld geht, mit diesem Treffer sein Abschiedstor.

Die zweite Mannschaft war am letzten Spieltag ohne Begegnung, weil der KSV Urberach II sein Team während der Runde zurückgezogen hatte. Das Team von Trainer Martin Knapp beendete die Spielzeit in der D-Liga damit auf dem neunten Platz.

Die Aufstellung des SV DJK Viktoria Dieburg: Matthias Enders – Martin Schwibs, Steffen Enders, Sebastian Memminger – Marian Starosta, Frank Beilstein, Markus Mann, Stanislaus Schreider, Michael Franz, Sascha Vischer – Max Hombach (Helmut Orschler, Christian Enders, Peter Hansel)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare