Silvesterparty: „Bee Flat“ rockt die Römerhalle

+
Freuen sich auf Silvester in der „Römerhalle“: Oliver May (links, Schlagzeuger von „Bee Flat“) und Pächter Tobias Niestatek.

Dieburg - Die Vorfreude ist ihnen bereits ins Gesicht geschrieben - obwohl es bis Silvester noch einige Wochen hin sind. Von Jens Dörr

Tobias Niestatek, Pächter der „Römerhalle“, und Oliver May, Schlagzeuger der Band „Bee Flat“, sind sich sicher, dass der letzte Tag des Jahres in Dieburg 2011 besonders feierträchtig wird. Grund: Niestatek als Veranstalter und in Kooperation mit der hiesigen Gruppe haben für den 31. Dezember ein Highlight geplant, das im näheren Umkreis seinesgleichen sucht: Beide versprechen eine Silvester-Party der besonderen Art.

Niestatek und „Bee Flat“ haben ein Programm zusammengestellt, bei dem es den Party-Gästen an nichts fehlen wird. „Wir wollten ein Event für Leute jeden Alters auf die Beine stellen“, sagt May und betont das Wort „jeden“. Schließlich setze sich auch das Publikum bei den Konzerten von „Bee Flat“, die in Dieburg stets mehrere hundert Leute anlocken, aus Leuten überwiegend zwischen 30 und 60 Jahren, aber auch Jüngeren zusammen. Die neue Halle biete die perfekte Plattform, ein großes Ereignis am letzten Tag des Jahres - und am ersten des neuen - zentral in Dieburg steigen zu lassen, sind sich May und Niestatek einig.

„Bee Flat“ und DJ für beste Stimmung

Neben dem Auftritt der Lokalmatadoren „Bee Flat“, die ihren Auftritt mit einigen musikalischen Gästen und Überraschungen bestreiten werden, wird auch ein DJ den ganzen Abend hindurch für beste Stimmung sorgen. „Wir wollen rocken“, strahlt Niestatek und fügt hinzu: „Es wird eine Party, keine Gala.“ Entsprechend kann er die Tickets auch für relativ kleines Geld anbieten, während andernorts an Silvester gerne mal üppig in die Portmonees der Gäste gelangt wird: 16 Euro kostet eine Karte, darin ist neben dem Programm unter anderem ein Welcome-Drink enthalten.

Das Restaurant wird an diesem Abend zwar bestuhlt und für die Besucher der Veranstaltung begehbar sein, doch keinen normalen Betrieb haben. Verhungern muss dennoch niemand: Pächter Niestatek bietet mit seinem Team Snacks an. Ausgewählte Getränke, eine Sektbar und eine Cocktailbar runden bei der Verköstigung das Angebot ab. Auch da werde man preislich gewiss nicht zulangen, verspricht Niestatek: Das Bier gibt es für zwei, den Cocktail für fünf bis sechs Euro - normale Konzertpreise eben.

„Große Light-Show“

Wenn der Gaumen befriedigt ist, können sich die Ohren wieder ganz auf Band und DJ konzentrieren. Die Band „Bee Flat“ wird wieder ihren Chor dabei haben. Die Augen dürfen sich schon vor Mitternacht an farblichen Effekten erfreuen, denn es wird eine „große Light-Show“ geben, wie die Macher ankündigen. Teils soll die „Römerhalle“ auch von außen angestrahlt werden.

Der Vorverkauf läuft bereits, Besucher sollten sich ihre Karten für Silvester (Vorverkaufspreis 16 Euro) frühzeitig sichern. Die Tickets gibt es bereits in der „Römerhalle“, der Geschäftsstelle des „Dieburger Anzeiger“ in der Mühlgasse 3 (Tel:  82794-0), in der „Bücherinsel“ am Dieburger Marktplatz und im „Schreibwaren-Haus“ in Münster. Weitere Infos gibt es unter www.roemerhalle-dieburg.de sowie unter www.beeflat.de.

Quelle: op-online.de

Kommentare