Sogar Wetter wie in Afrika

+
Passend zur WM gab es Aktionen rund um Afrika.

Dieburg ‐ Die Fußball WM in Südafrika bewegt derzeit Menschen rund um den ganzen Erdball und das Land am Kap der guten Hoffnung zieht jeden in seinen Bann. Auch Dieburg ist im Afrika-WM-Fieber und die Schüler der Marienschule hatten sich zu ihrem Schulfest etwas ganz besonderes einfallen lassen. Von Verena Scholze

So präsentierten die Kinder viele Beiträge und Aktionen rund um Afrika. Auch das Wetter spielte mit und bescherte den Kindern und Lehrern der Marienschule am Freitagnachmittag fast „afrikanische Temperaturen“, wie eine Mutter am Waffelstand lächelnd feststellte.

An vielen Ständen konnten die zahlreichen Besucher afrikanische Impressionen sammeln. So herrschte besonders bei den gestalterischen Angeboten wie „Armbänder aus Afrika“, „Afrikanische Puppen“ oder „Afrikanische Bälle“ großer Andrang. „Ich flechte für mich und meine Freundin gleich zwei Armbänder“, verrät Anna und zeigt stolz die Bänder in den deutschen WM Farben.

„Wir basteln ganz viele Bälle“, erzählt Sebastian, der mit seinen Freunden Johannes und Kevin fleißig Luftballons füllt. Die afrikanischen Puppen und der Schmuck zum selber gestalten sind besonders bei den Mädchen sehr beliebt und die freiwilligen Helfer haben alle Hände voll zu tun.

Neben den Aktionen, die von der Schule, dem Förderverein und dem Schulelternbeirat vorbereitet wurden, waren auch der „Eine-Welt-Laden“ und der Verein Nima aus Münster mit Beiträgen zur Ghana-Hilfe vertreten. Ebenso hatten der Verein Kunsthandwerk im Gepäck, das bei den Besuchern großen Anklang fand.

Elektronisches Spielzeug hält Schüler in Bewegung

Der Auto Club Europa (ACE) bot den Kindern einen Kettcar-Parcours, bei dem die Schüler ihre fahrerischen Fähigkeiten und ihr Verhalten „im Straßenverkehr“ unter Beweis stellen konnten.

In Zusammenarbeit mit dem ACE und der Stadt Dieburg hatte die Marienschule vor kurzem sogenannte „Schulwegdoktoren“ zur Inspektion geladen, um durch Begehungen und Überprüfung der Verkehrs- und Schulwegsituation die Belange und Sicherheit der Schüler zu gewährleisten (der DA berichtete).

„Wir wollen im Zuge dieser Überprüfung auch aktuelle Schulwegpläne erstellen“, sagt Schulleiter Lothar Oberle, denn die bisherigen Pläne sind bereits etwas in die Jahre geraten und durch die anstehenden und auch bereits erfolgten Straßenbaumaßnahmen in Dieburg nicht mehr aktuell.

Passend zur WM gab es Aktionen rund um Afrika.

Die Einnahmen des Schulfestes kommen den Schülern zu Gute, das Geld wird für die Reparatur der vorhandenen Pausenspielzeuge verwendet und auch die Anschaffung neuer Spielgeräte ist in Planung.

„Wir können bald die Einweihung eines ganz neuen Spielgerätes feiern“, freut sich Oberle. Die Schule ist stolzer Besitzer eines neuartigen Bewegungsgerätes, dem „Spider“. Dieses Gerät wurde der Schule vom Schulträger zur Verfügung gestellt und hält mit Elektronischen Spielen die Schüler in Bewegung. Ein Termin für die offizielle Einweihung steht noch nicht fest, aber der Schulleiter hofft auf baldige Inbetriebnahme des Gerätes.

Kommentare