Sonderausstellung: „Haut der Erde“

Der Künstler Peter Rudolph vor einem seiner Werke. Foto: p

Dieburg - Nach den Tierplastiken August Gauls sind ab dem 9. Mai Werke des Künstlers Peter Rudolph im Dieburger Museum Schloss Fechenbach zu sehen.

Bürgermeister Dr. Werner Thomas eröffnet die neue Sonderausstellung „Sierras - ‚piel de la Tierra' Haut der Erde“ am Freitag, 8. Mai, um 18 Uhr. Den Grafikdesigner und freischaffenden Maler Rudolph verbindet mit Dieburg nicht nur seine Schulzeit am Dieburger Gymnasium.

Dieburg ist, mit Unterbrechungen, seit 1957 auch seine Wahlheimat. Rudolph war in den Jahren 1983 bis 1990 Hauptgeschäftsführer und Senior Vice President einer amerikanischen Werbeagentur sowie Vorstandsmitglied im Art-Directors Club von Deutschland. Neben dem Beruf und seit 1990 ausschließlich hat er ein umfangreiches und komplexes künstlerisches Œeuvre geschaffen.

Die in Dieburg gezeigten Werke stellen einen bisher noch nicht öffentlich präsentierten Werkzyklus dar. Sie entstanden im Atelier Rudolphs in Spanien und setzen sich mit dem Wesen und Charakter spanischer Landschaften auseinander. Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Werkkatalog des Künstlers. Vernissage ist am 8. Mai um 18 Uhr im Dieburger Museum Schloss Fechenbach, Eulengasse 8. Informationen unter 2002-460 oder info@museum-schloss-fechenbach.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare