Gemeinden in Südhessen stundenlang ohne Strom

Dieburg - In mehreren Gemeinden in Südhessen ist am Dienstagabend für einige Stunden der Strom ausgefallen.

Wegen eines Kabelfehlers im 20.000-Volt-Stromnetz fiel Dienstagnacht (19.) gegen 21.30 Uhr in einigen Kommunen im Landkreis Darmstadt-Dieburg der Strom aus. Betroffen davon waren Teile von Dieburg, der Reinheimer Stadtteil Georgenhausen und Roßdorf-Gundernhausen. Komplett vom Netz war die Gemeinde Groß-Zimmern.

Im Dieburger St. Rochus Krankenhaus mussten daraufhin fünf Patienten der Intensivstation in umliegende Krankenhäuser verlegt werden, da sich ein Ende des Stromausfalls nicht sicher voraussagen ließ. Auf den anderen Stationen wurde der Betrieb durch Notstromaggregate aufrechterhalten.

Im weiteren Verlauf der Nacht kontrollierten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Dieburg das Altenpflegeheim St. Rochus und andere öffentliche Einrichtungen wie die Kläranlage auf Folgen des Stromausfalls. In Groß-Zimmern wurden zwei Patienten mit Beatmungsgeräten vom Rettungsdienst betreut. Insgesamt waren rund 60 Einsatzkräfte vor Ort.

Normalerweise wird das Mittelspannungsnetz über Fernwirktechnik gesteuert, so dass bei Stromausfällen schnell über Fernsteuerung geschaltet werden kann. Gleichzeitig mit dem Strom fiel jedoch auch die Fernsteuerung in diesem Bereich aus, so dass vor Ort zeitaufwändig von den Technikern geschaltet werden musste. Deshalb dauerte der Stromausfall bis gegen Mitternacht.

Das teilte der für den Netzbetrieb zuständige Verteilnetzbetreiber (VNB) Rhein-Main-Neckar mit. Die HEAG Südhessische Energie AG (HSE) hat aufgrund einer gesetzlichen Vorgabe ihre Aufgaben als Netzbetreiber auf ihre eigenständige Tochtergesellschaft Verteilnetzbetreiber (VNB) Rhein-Main-Neckar GmbH & Co. KG übertragen.

dpa

Rubriklistenbild: © Pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare