Tänzerin und Gardist als Paar

+
Jubel zwischen Sonne und Graupelschauer: Das strahlende Prinzenpaar Thomas I., Grand Gardist vum Dreiecks-Speed, Schrauber-King der Lions-Street (Thomas Jung) und Annika I., First Lady of Ballett unn Spässje vum Ulla-Borner-Seite-Gässje (Annika Fink).

Dieburg - „Das könnte ja heute glatt April sein“, meinte ein Löwe mit zotteligem Fell und schaute in den dunkel drohenden Himmel, der über dem Bahnhof aufzog. Von Lisa Hager

Und schon rieselten die ersten Graupelschauer auf Anheizer Jürgen Schaarvogel nieder, der die Neugierde der schunkelnden Narren noch weiter anheizte. Schließlich wollten sie es jetzt endlich wissen: Wer wird das 63. Dieburger Prinzenpaar? Aber die Uhr zeigte noch erbarmungslos fünf Minuten Wartezeit an und so mussten die Musiker noch mal ordentlich die Backen aufblasen, um das ungeduldige Volk in Schach zu halten. Da half es zur Beruhigung auch nicht, dass Schaarvogel schon so manche angebliche Information übers neue Prinzenpaar herausließ. Wer konnte schon etwas mit dem Hinweis anfangen, dass die durchschnittliche Schuhgröße der Tollitäten 40,5 beträgt? Grenzenloser Jubel brach dann vor allem bei den Damen des Hofballetts aus, als sich endlich die Tür des Bahnhofs öffnete und ein strahlendes Prinzenpaar heraustrat. Schließlich ist die frisch gekürte Prinzessin, Annika I. , „First Lady of Ballett unn Spässje vum Ulla-Born-Seite-Gässje“ , eine begeisterte Tänzerin auf der KVD-Bühne. Dass sich ihr Vorname wunderbar auf Äla reimt, stellte später Präsident Friedel Enders bei der Proklamation auf der Terrasse von Schloss Fechenbach fest. „Wohne dudd se, des sag ich mit Wimmern, südlich, stadtauswärts Richtung Groß-Zimmern“, meinte er.

Dass sie beruflich ihre Frau bei Seat in Weiterstadt steht, erfuhren die Fastnachter ebenso wie die Tatsache, dass sie in ihrer Freizeit ihre ganze Leidenschaft dem Tanzen beim Hofballett widmet. „Da zieht sie die Fäden – erweckt Geister zum Leben, was rauskimmt iss toll unn niemals daneben“, lobte Enders das holde Prinzesschen.

Fastnachtsgruppe „Hobbel Dobbel Bobbler“

In ihrer Fastnachtsgruppe „Hobbel Dobbel Bobbler“ ist sie ebenso aktiv wie der Prinz in der Garde. „Nicht Eulengasse, Fuchsberg, nein, in de Löwegass‘ is er daheim. Er wohnt also in de Stadt – mittedrin, mit soiner Fraa unn soine Kinn“, informierte Enders in gereimter Form über den männlichen Teil der Tollitäten. Seinem Broterwerb geht der Prinz bei der HSE in Darmstadt nach. „Aus einer Dibboijer Familie dudd er entspringe, unn gern dudd er de Kümmel-Andres singe“, plauderte Enders weiter aus dem Nähkästchen. In seiner Freizeit schraubt Thomas I. am liebsten an Oldtimern herum. Und so hatte er sich auch beim Revival des Dreiecksrennen sehr engagiert.

In der Prinzengarde ist er im Vorstand aktiv und bekleidet den Rang eines Leutnants. Für die Fastnacht und der Bekämpfung des dabei häufig auftretenden Durstes hat er sich auch früher schon engagiert. An verschiedenen Lokalitäten hat er Fastnachtswirtschaften betrieben - ob in der Garage oder im alten Kino. Das dabei erworbene Durchhaltevermögen kommt ihm jetzt die nächsten tollen Tage sicher zugute.

Mehr zum Thema

Kommentare