Auf Trab mit 500 Starts

+
Beim beliebten Frühjahrsturnier des Dieburger Reit-Clubs wetteiferten rund 500 Starter hoch zu Ross um die Siege.

Dieburg (ula) ‐ Für Freunde des Pferdesports war ein Besuch der Anlage des Dieburger Reit-Clubs am Wochenende ein absolutes „Muss“. Einmal mehr trug der Verein sein traditionelles Turnier aus, dessen Höhepunkt, das mächtige M-Springen am Sonntag Nachmittag, auch Laien begeisterte.

Mit rund 500 genannten Starts war die Ausrichtung der Veranstaltung auch für das unberittene, ehrenamtliche „Starterfeld“ eine große Herausforderung. „Ohne unsere ehrenamtlichen Helfer, aber auch ohne Sponsoren wäre diese Veranstaltung gar nicht leistbar“, sagte Vereinschef Norbert Dambier.

Tasmin Hartig ging mit Schulpferd Aristo an den Start, der hier von seinen weiblichen Fans gelobt wird.

Während Sportler aus dem hessischen Raum und Bayern in den unterschiedlichen Dressur- und Springprüfungen um fordere Plätze ritten, waren rund 60 Helfer „hinter den Kulissen“ auf Trab, um Hindernisse aufzubauen, den Parcours zu pflegen, die Bewirtung zu stemmen und vieles mehr.
Judith Sievert, seit kurzem neue Reitlehrerin im Dieburger Reit-Club, war mit ihren Schützlingen auf dem Arbeitsplatz beschäftigt. In den kleineren Prüfungen gingen auch einige Vereinspferde an den Start. Sieben Pferde und Ponys nennt der Club sein eigen, „und wir suchen händeringend weitere Pferde“, so Pressewartin Gabi Thomas.

Von den rund 300 Mitgliedern des Vereins sind etwa ein Drittel Kinder und Jugendliche, die unter den Fittichen der neuen Reitlehrerin gefördert werden. Ein zweiter beliebter Sport ist das Turnen zu Pferde, das Voltigieren.

Dieburger Turnierstandort im Aufwind

Seit seiner Gründung ist der Dieburger Reit-Club so im steten Wandel. 1950 wurde der Verein von karnevalsbegeisterten Reitern gegründet, die mit ihrer berittenen Garde die Fastnachtsveranstaltungen bereicherten. In späteren Jahren wurden zum Teil mehrfach im Jahr Turniere ausgetragen, die durch ihr hohes Niveau bis in die schwerste Leistungsklasse S Sportler aus dem gesamten süddeutschen Raum anzogen. Vor einigen Jahren wurde die Messlatte tiefer gehängt.

Ein Frühjahrsturnier mit leichteren Prüfungen folgte. Inzwischen ist der Turnierstandort Dieburg erneut im Aufwind. Die starke Nachfrage auch nach schweren Prüfungen sei ein Beleg für die attraktive Sportveranstaltung, freute sich Thomas nach vielen anstrengenden Tagen, die eine solche Herausforderung mit sich bringt.

Kommentare