Haxnknacker laden am Pfingstsonntag zum bayrischen Sommerfest vors Schloss

Mix aus Tradition und Alpenrock

Dirndl, Lederhosen, Stimmung: Der Platz vorm Schloss Fechenbach wird am Pfingstsonntag zur Wiesn. Die Haxnknacker laden zum bayrischen Sommerfest ein. - Foto: p

dieburg - Zum zweiten Mal veranstaltet der Sportclub Haxnknacker Dieburg an Pfingstsonntag (19. ) ein Bayrisches Sommerfest vor dem Schloss Fechenbach in Dieburg am Marktplatz.

Der letz jährige Erfolg mit über 1 000 Besuchern hat die mittlerweile über 200 Vereinsmitglieder motiviert, das Fest für die Gäste noch attraktiver zu gestalten und natürlich die anfänglichen kleinen Schwachstellen zu beseitigen. Das Fest beginnt um 11 Uhr mit Frühschoppen und Weißwurstessen. DJ Mono wird mit urbayrischen und österreichisch-krachenden Alpenliedern die Stimmung über den Tag anheizen. Um 13 Uhr wird es dann zünftig: Die Mosbacher Musikanten werden den charmanten bayrischen Biergarten mit ihrer 16-Mann Kapelle beleben und für traditionelle Atmosphäre sorgen. Da lässt sich eine frisch gezapfte Maß oder ein Weißbier richtig r genießen. Zur weiteren Unterhaltung findet im Anschluss ein Wettbewerb im bayrischen Zopfflechten, im Maßkrugstemmen und einem Wettbewerb im Nageln statt. Für das leibliche Wohl gibt es bayrische Spezialitäten, die frisch zubereitet werden. Für die Süßen unter den Gästen wird ein Buffet mit Kaffee und Kuchen angeboten. Bedient werden die Besucher von Haxnknackern in Dirndln und Lederhosen und jeder Gast in Tracht erhält zur Begrüßung ein „Schnapserl“ gratis. Viele Gäste erschienen im letzten Jahr in bayrischen Outfits, was sehr schön fürs Auge war und das Fest abrundete. Ein großes Dankeschön gilt den Dieburger Firmen Stefan Blank Immobilien, Glas-Lerchenmüller, Outdoor Aktiv, Friseurteam Gottwald, Boutique Getting Dressed und dem Fitness Treff, ohne deren finanzielle Unterstützung die Planung und Durchführung des Festes nicht möglich wäre. Ab 22 Uhr geht es dann mit einer Alpenparty im „M22“ am Markt weiter. Eine Beilage mit Festprogramm erscheint am kommenden Mittwoch im Dieburger Anzeigenblatt.

Alle weiteren Infos findet man auch auf der Homepage www.haxnknacker.de. J eha

Kommentare