Vorhang fällt bald endgültig

+
Staraufgebot in Dieburg: Im März standen Eleonore Weisgerber und Peter Bongartz gemeinsam beim Theaterring auf der Bühne. Sie zeigten „Kleine Eheverbrechen“.

Dieburg - Groß angelegt war sie und stieß doch auf wenig Resonanz: Auf Anregung der Kulturkommission hatte die Stadt Dieburg kreisweit eine Umfrage zum Dieburger Theaterring geschaltet. „Das Interesse war nicht sehr groß“, zeigt sich Bürgermeister Dr. Werner Thomas enttäuscht. Von Laura Hombach

Obwohl es etwas zu gewinnen gab, hätten lediglich 26 Personen an der Theaterbefragung teilgenommen. Wenigstens einigermaßen tröstlich ist dabei, dass die meisten, die sich die Mühe machten, den Fragebogen auszufüllen, mit dem Programm zufrieden waren. Besonders klassische Schauspiele, Komödien und Musikveranstaltungen wurden gewünscht. Viele Theaterfreunde gaben Terminprobleme und Zeitmangel als Grund für die Kündigung ihres Abonnements an.

Dieburger Theaterring

Bereits seit 1967 gibt es den Theaterring der Stadt Dieburg, damals fanden die Aufführungen noch in der Gutenberghalle statt. Inzwischen nutzt die Stadt schon seit vielen Jahren die Aula -Bühne der Hochschule am Campus Dieburg. Die Aula bietet Plätze für rund 1 300 Zuschauer. Über die Auswahl der Theaterstücke und das Engagement der oftmals sehr bekannten Tourneetheater entscheidet und berät die Kulturkommission der Stadt Dieburg.

Auch die kurzfristige Verlegung der Aufführungen in die Kulturhalle nach Münster habe bei ihrer Entscheidung eine Rolle gespielt. Obwohl die Theatervorstellungen längst wieder in Dieburg stattfinden, hat sich die Anzahl der Abonnenten aber nicht mehr erhöht. Aus den Teilnehmern wurden jetzt drei Gewinner ausgelost: Regina Jakob aus Dieburg ist glückliche Gewinnerin des ersten Preises, eines Abonnements für zwei Personen. Manfred und Helga Diehl aus Dieburg gewinnen drei Theaterbesuche für zwei Personen nach Wahl und Angelika Niggemann aus Rossdorf darf sich über einen dritten Preis, einen Theaterbesuch für zwei Personen nach Wahl freuen.

Die schlechte Resonanz auf das Angebot des Theaterrings sowie die hohen jährlichen Zuschusskosten, führten jetzt zu einem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung, das Theaterangebot der Stadt einzustellen. Somit wird die Saison 2009/2010 zunächst die letzte in Dieburg sein.

Das Programm der letzten Saison

Zu sehen sein werden dann: „Maria Stuart“, Drama/Schauspiel von Friedrich Schiller am Dienstag, 8. September; „Norman, bist Du es?“, Komödie von Ron Clark & Sam Bobrick am Mittwoch, 7. Oktober; „Musicals in Concert“, Musicalsongs am Dienstag, 10. November; „Mondlicht und Magnolien“, Komödie von Ron Hutchinson am Montag, 28. Januar; „Die Sternstunde des Josef Bieder“, Kabarett über Theater von Eberhard Streul, Otto Schenk in der Fassung von Walter Renneisen am Donnerstag, 4. März; „Die Grönholm-Methode“, Schauspiel von Jordi Galceran am Donnerstag, 22. April, und schließlich, bevor der Vorhang sich endgültig schließt, am Dienstag, 4. Mai, „Bunbury oder ernst sein ist alles“, ein Schauspiel von Oscar Wilde. Das Programm für die neue Saison gibt es auch im Kulturamt der Stadt Dieburg und auf der Homepage der Stadt.

Kommentare