Vorstand im Amt bestätigt

Dieburg - (jd) Klaus Rüth bleibt Vorsitzender der „Freunde und Förderer Museum Schloss Fechenbach“. Das ergab die wichtigste Personalentscheidung der Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung. Der Förderverein hat sich das kulturelle Engagement auf die Fahne geschrieben: „Kommen Sie und engagieren Sie sich! Verlassen Sie sich nicht auf andere“, lautet denn auch das Motto.

Bei der zweistündigen Versammlung wurden wie bei Rüths Wahl auch die anderen Vorstandspersonalien ohne Gegenstimme abgehakt: Wahlleiter Christian Oliver Eidenschink durfte Christine Klostermann und Walter Stoll jeweils zum Amt des Stellvertreters Rüths gratulieren, Ronald Gabele bleibt Schatzmeister, Karin Winter die Schriftführerin. Beisitzer in der neuen Amtsperiode sind Jürgen Gräning, Martin Konietschke, Rosemarie Martin, Sue Hénon und Ludwig Schmitt.

Weitere organisatorische Entscheidung: Der Museumsbeirat wird zukünftig von einer Museumskommission abgelöst. Diese Kommission setzt sich zusammen aus dem Bürgermeister, einem weiteren Mitglied des Magistrats, fünf Mitgliedern der Stadtverordnetenversammlung, je einem Mitglied des Heimatvereins, der AVA sowie des Fördervereins.

Überdies - und damit ging es um Inhaltliches, eben um das Fechenbach-Museum - wird die Anzahl der Sonderausstellungen in Zukunft auf drei pro Jahr reduziert. „Sehr gut angenommen“ würde derweil die Ausstellung August Gaul (Tierplastiken und Grafiken, der DA berichtete), die Vereinsmitglied Martin Konietschke organisiert hat und die aktuell im Museum zu begutachten ist. Zugleich liefen momentan die Vorbereitungen zur Sonderausstellung des Mitglieds Peter Rudolph mit dem Thema „Sierras“. Sie soll am 8. Mai eröffnet werden.

Auch darüber hinaus hat der Förderverein in Zusammenarbeit mit Museumschefin Maria Porzenheim für dieses Jahr viel vor: Am 25. März wird es einen Literaturabend unter dem Titel „Auf ein Glas Wein zu Goethe“ geben, „Blaufärbertage“ am 5., 12. und 19. April, Aktionen am „Internationalen Museumstag“, dem 10. Mai, und bei „Dieburg in Blau“ am 6. Juni sowie am Martinsmarkt am 6., 7. und 8. November. Ebenfalls einbringen werde sich der Verein beim Römerfest in Obernburg am Main, das am 5. und 26. Juli stattfindet.

Einmal einfach nur sich selbst feiern dürfen die Freunde und Förderer des Fechenbach-Museums in diesem Jahr ebenfalls: Am 15. Juni wird der Verein fünf Jahre alt.

Kommentare