Jugendfeuerwehr wirbt in der Goetheschule für neue Mitglieder

„Wasser marsch!“ auf dem Pausenhof

+
Die Simulation eines Standard-Löscheinsatzes durch die Dieburger Jugendfeuerwehr faszinierte die Goetheschüler.

Dieburg (jd) ‐ Wo’s brennt, wird geguckt. In jedem Fall sind die Einsatzwagen der Feuerwehr immer ein Hingucker – erst recht, wenn sie mit Blaulicht und Sirene andüsen.

So war es auch am Mittwochvormittag, als Stadtjugendfeuerwehrwart Marius Graute das Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Dieburg auf den Pausenhof der Goetheschule lenkte. Gottlob handelte es sich nur um eine Vorführung ohne echtes Unglück.

„Wir haben das Löschen eines brennenden Schulgebäudes simuliert, einen Standard-Löscheinsatz also“, erklärt Graute. Sofort waren sieben Kinder der Dieburger Jugendfeuerwehr sowie Graute und ein weiterer Betreuer umringt von Schülerscharen, die neugierig und ob des flinken Handelns des Brandschützer-Nachwuchses sichtlich fasziniert zuschauten. Hintergrund der mit der Goetheschule abgesprochenen Darbietung: In ganz Hessen besuchten die Jugendfeuerwehren in dieser Woche Schulen, um auf sich aufmerksam zu machen.

Graute blickt dabei insbesondere auf die Gruppe der Zehn- bis 17-Jährigen, die man gewinnen wolle. 35 Mitglieder hat die Dieburger Jugendwehr aktuell, 40 sollen es in diesem Jahr werden. Das passt: Schließlich feiert die Jugendwehr im Städtchen 2011 ihr 40-jähriges Bestehen. Sollte das klappen, wäre die runde Zahl eine ebenso runde Sache – obwohl die Dieburger Gruppe ohnehin schon eine der größten Jugendfeuerwehren im Landkreis ist.

Nicht nur deswegen sagt Graute: „In Dieburg geht es uns als Jugendfeuerwehr sehr gut“. Denn die FFW unterstütze sie sehr gut, auch finanziell, so der 23-jährige Student. Der blickte, nachdem fast die kompletten 1 600 Liter Wasser aus dem Fahrzeugtank gespritzt und der eine oder andere Schüler leicht besprüht war, gespannt voraus auf die nächsten Treffen der Jugendwehr. In denen wird sich zeigen, ob die Werbung am Mittwoch gefruchtet hat.

Großen Erfolg hatte vor zwei Jahren eine Aktion in Gutenberg- und Marienschule: An beiden Grundschulen gingen Vertreter der Wehr in die Klassen und stellten ihre abwechslungsreichen Aufgaben und die geselligen Aspekte der Gruppe vor. Dadurch gewann die Jugendfeuerwehr satte 20 neue Mitglieder. Wer sich eingehend über die Dieburger Jugendfeuerwehr informieren möchte, kann noch mehr über sie online nachlesen: http://www.jugendfeuerwehr-dieburg.de

Kommentare