Weihnachtsbaumverkauf mit Flair

+
Kritisch begutachten Johanna (6) und ihre Oma Elisabeth Emling einen Weihnachtsbaum. - Fotos

Dieburg - Am Forstamt in Dieburg lodert das Lagerfeuer, es duftet nach Glühwein und Wildschwein-Grillwürsten. Viele zufrieden lächelnde Menschen transportieren einen Nadelbaum nach Hause. Von Stephanie Stiefler

Das kann nur bedeuten: Es ist wieder Weihnachtsbaumverkauf der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbH) am Dieburger Forstamt. Wie jedes Jahr sind die Bäume, die garantiert aus der Region kommen, heiß begehrt - trotzdem geht es gemütlich zu. Viele Käufer nehmen sich Zeit eine Bratwurst zu genießen oder sich mit einem leckeren Glühwein aufzuwärmen.

Die Kooperation von Forstamt und WfbM ist seit Jahren sehr erfolgreich, alle Mitarbeiter arbeiten auch heute wieder Hand in Hand - und haben viel Spaß dabei. „Insgesamt rund 500 heimische, frisch geschlagene Bäume aus dem Odenwald haben wir hier zu verkaufen, vor allem Nordmanntannen, aber auch Blaufichten“, erklärt ein Forstamtsmitarbeiter. „Da fällt die Auswahl natürlich schwer. Aber letztlich findet doch jeder einen Baum, der ihm gefällt“, ergänzt der Herr im grünen Dress und wendet sich wieder den Interessenten zu.

Wildschweinbratwurst zur Stärkung

Nach der Begutachtung einiger Exemplare haben auch die sechsjährige Johanna Emling und Ihre Großeltern einen Baum gefunden, der allen Dreien gefällt „Wir haben zuhause schon einen schönen Weihnachtsbaum, der hier ist für Oma und Opa“ erzählt Johanna. Nachdem der Baum mit Hilfe eines WfbM-Mitarbeiters im PKW verstaut ist, gibt es für Johanna und die Großeltern eine Wildschweinbratwurst zur Stärkung.

Der beliebte Weihnachtsbaumverkauf der Werkstatt für behinderte Menschen geht am heutigen Samstag in der Ringstraße 54 im Forstamtshof ab 9 Uhr weiter – solange der Vorrat reicht. Neben Weihnachtsbäumen in allen Größen zu Preisen ab 20 Euro werden beispielsweise auch Schwedenfackeln, Holzsterne und Honig zum Verkauf angeboten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare