Zeitreise und Ehrungsreigen

+
KVD-Präsident Friedel Enders, Vizepräsident Gunter Fries und Matthias Sahm ehrten die langjährigen Mitglieder - hier die für 50 und 60 Jahre Vereinstreue geehrten Fastnachter.

Dieburg ‐ Am letzten Freitag hatte der Karnevalverein Dieburg zu seinem sogenannten Ehrungsabend in das Zeughaus eingeladen. An diesem Abend wurden Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft und die Jubiläumsprinzenpaare geehrt.

KVD-Präsident Friedel Enders begrüßte die zahlreichen Gäste, die trotz des Regenwetters zur Feier gekommen waren. Er teilte eingangs auch mit, dass in diesem Jahr erstmals die Jahresorden nicht direkt an die Aktiven übergeben werden. Der frühere Ordensdämmerschoppen habe sich überlebt und die Aktiven kein großes Interesse mehr daran gezeigt.

So wurden die Orden dann später an die jeweiligen Ausschussvorsitzenden übergeben, mit der Bitte, diese an die Aktiven weiter zu reichen. Daran anschließend lud der KVD-Chef die Gäste zu einem kleinen Buffet ein. Für die musikalische Unterhaltung sorgte an diesem Abend Manfred Müller.

Auch Jubiläums-Prinzenpaare wurden geehrt

Nachdem sich alle ausreichend gestärkt hatten, begann der Ehrungsreigen, der von Konrad Kurbel, Vorstandsmitglied des Vereins, mit Auszügen aus den Protokollbüchern der Jahre 1951 und 1961 eingeleitet wurde. Viele schöne Anekdoten aus dieser Zeit trug er vor, was einige Heiterkeit erzeugte und er verglich die damalige Zeit mit der heutigen. Viele der zu Ehrenden fanden sich wieder und erinnerten sich gerne zurück an diese alte Zeit. Auch Fastnachtslieder aus dieser Zeit wurden gesungen. Sodann ehrte Friedel Enders zusammen mit den Vizepräsidenten Gunter Fries und Matthias Sahm folgende Personen für eine 60-jährige Mitgliedschaft: Heinz Schmitt, Heinrich Millmann und Hedwig Kopp, für 50-jährige Mitgliedschaft: Hans Kaiser, Martin Kolb, Willi Eckhardt, Werner Enders, Helmut Lohrum, Ilse Spieß, Heinz Schraml und Hubert Meyer.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden 15 Personen geehrt. Unterbrochen wurden die Ehrungen durch zwei Vorträge von Margot Müller und Augustin Lohrum. Bevor der Präsident die Jubiläums-Prinzenpaare zur Ehrung auf die Bühne rief, überreichte er den Ausschussvorsitzenden die Jahresorden für die Aktiven. Von den genannten Prinzen und Prinzessinnen sind leider schon einige verstorben, so etwa Walter Kern aus dem Jahre 1951. Die älteste anwesende Jubelprinzessin war Elisabeth Böhle, die im Jahr 1955 Prinzessin „Elisabeth I. von Rheingau – Edle zu Lisa-Eck“ war. Mit einem gemütlichen Gedankenaustausch endete diese gelungene Veranstaltung in den frühen Abendstunden.

Kommentare