Zeitreise führt zu vielen „Orten des Genusses“

+
Eine der Anlaufstationen: das Badhaus in Dieburg.

Darmstadt-Dieburg - (st) Dass Denkmalschutz und Sinnesfreude eine gelungene Gemeinschaft eingehen können, beweist der Tag des offenen Denkmals, der in diesem Jahr das Motto „Historische Orte des Genusses“ hat.

Vor dem Hintergrund, dass sich bewusstes Genießen und der Erhalt der Lebensfreude, zu der auch die Gesundheit zu zählen ist, einst und jetzt in Gebäuden abspielten, hat die Untere Denkmalschutzbehörde des Landkreises ihre 13. Zeitreise historischen Genussorten in Dieburg gewidmet.

Im Rahmen des mehrstündigen Spaziergangs durch Dieburg werden Geschichten um alte Essgewohnheiten, historische Lokale sowie die sinnlichen und körperlichen Genüsse rund um Parkanlagen und Badehäuser aufgegriffen. Stationen der genussvollen Stadtwanderung sind der Dieburger Schlosspark, das alte Badhaus, das frühere Gasthaus Altstadt 10 und weitere alte Gasthäuser sowie das Museum Schloss Fechenbach. Dort gibt es zum Abschluss eine Präsentation römischer Ess- und Würztechniken und kleine Kostproben.

Die Zeitreise zu Fuß findet am Sonntag, 13. September, statt. Treffpunkt ist um 10 Uhr auf dem Festplatz-Parkplatz (Zufahrt über Goethestraße). Anmeldungen sind bei der Unteren Denkmalschutzbehörde ab sofort möglich, Tel: 06151 8812331. Die Teilnehmer bekommen zu Beginn der Tour einen Flyer, in dem die einzelnen Stationen beschrieben sind.

Der Tag des offenen Denkmals bietet darüber hinaus im gesamten Landkreis die Gelegenheit, interessante Orte zu besichtigen. Insgesamt 20 Sehenswürdigkeiten können angesteuert werden, das Angebot reicht von Kirchen über das alte Badhaus in Dieburg oder das Hofgut Dippelshof in Traisa bis hin zu den Schlössern auf dem Heiligenberg in Jugenheim, in Braunshardt und in Dieburg.

Dabei sind diverse Aktionen vorgesehen, es gibt spezielle Führungen. In vielen Kirchen finden Orgelkonzerte statt, beispielsweise in den Kirchen in Hähnlein, Gundernhausen und Griesheim, wo in der Lutherkirche sogar ein Orgelkonzert für Kinder organisiert wurde.

Das ausführliche Programm des Tags des offenen Denkmals ist hier abzurufen.

Die Sehenswürdigkeiten am Tag des offenen Denkmals:

Alsbach-Hähnlein

Evangelische Kirche Hähnlein: erbaut 1450/1729, Wandmalereien und wertvolle Figuren, Führungen 11 und 15 Uhr, Orgelmusik und Glockenvorführung.

Dieburg

Gaststätte Badhaus: erbaut 1581 als Badhaus, Bottiche mit Sitzplätzen und Servierbrett, ab 18 Uhr mittelalterliche Musik sowie Lesungen und Gedichte zum Thema „Baden im Mittelalter“.

Stationen jüdischen Lebens in Dieburg: Stadtrundgang 15 Uhr am Rathaus, Ausstellung „Jüdisches Leben in Dieburg“ im Museum schloss Fechenbach (11 bis 17 Uhr).

Griesheim

Lutherkirche: erbaut in der Barockzeit, Fürstengruft erhalten, Führung 15 Uhr, Orgelkonzert für Kinder 16 Uhr.

Groß-Umstadt

Stadtkirche: erbaut 1490 als romanische Pseudobasilika mit gotischem Chor auf den Fundamenten eines römischen Gutshofs, Führungen 11.30, 15 und 17 Uhr.

Evangelische Kirche Kleestadt: erbaut vor 599 Jahren, Fresken im Chor ca. um 1450, 11 bis 17 Uhr Kirchturm geöffnet, Ausstellung „Meilensteine der Kleestädter Geschichte“.

Mühltal

Burg Frankenstein: Ersterwähnung 1252, Führungen 14, 15 und 16 Uhr (Burg), 14.30 Uhr (Grenzsteine um die Burg)

Hofgut Dippelshof Traisa: Ersterwähnung 1315, Führungen 14.30 und 16 Uhr, aab 12 Uhr Lunchbuffet.

Ober-Ramstadt

Evangelische Kirche: erbaut 1717, Vorgängerbauten reichen bis ca. ins Jahr 1000 zurück, geöffnet 9 bis 18 Uhr, Führungen 14 und 16 Uhr mit Turm- und Glockenbeischtigung, Kinderprogramm während der 14-Uhr-Führung, 16.30 Uhr Konzert der „Stadt-Streicher“.

Reinheim

Evangelische Kirche: erbaut 1611, zwei Holzfiguren und Orgenprospekt, geöffnet 9 bis 18 Uhr, Führungen nach Bedarf.

Roßdorf

Evangelische Kirche Gundernhausen: erbaut 1750 als Barockkirche, geöffnet 11 bis 18 Uhr, Führungen 11, 14 und 16 Uhr.

Schaafheim

Alte Kapelle: erbaut 1515, Umbau 1570 zum Schulhaus, danach Gottesackerkapelle und Leichnamhaus, seit Mitte 1950 Veranstaltungsraum, geöffnet 11 bis 18 Uhr.

Evangelische Kirche: erbaut 1839-41, geöffnet 14 bis 18 Uhr, Führung 15.15 Uhr, 18 Uhr Spiritueller Klangraum Kirche.

Seeheim-Jugenheim

Altes Forstamt Jugenheim: erbaut 1552, geöffnet 11.30 bis 17 Uhr, Führungen 12 und 14 Uhr, 14.30 Uhr Vortrag über die Geschichte des Gebäudes, Spielplatz mit Hüpfburg.

Evangelische Kirche Jugenheim: erbaut 1263, geöffnet 11.30 bis 18 Uhr, Führungen stündlich.

Evangelische Laurentiuskirche Seeheim: Kirchturm erbaut im 13. Jahrhundert, Glocken von 1483, 1599 und 1952, geöffnet von 9.30 bis 20 Uhr, Führungen 11.30 und 17 Uhr, 19 Uhr Konzert.

Historischer Kreuzgarten auf dem Heiligenberg: tausendjährige Zentlinde, Klosterruine 13. Jahrhundert, Goldenes Kreuz 1865/66, Gedächtniskapelle 1894, 14.30 bis 17.30 Uhr, Führungen nach Bedarf.

Schloss Heiligenberg Jugenheim: umgebaut im 19. Jahrhundert, historischer schlosspark mit exotischem Baumbestand und vermutlich erstem Swimmingpool der nördlichen Bergstraße aus dem 19. Jahrhundert., 11.30 bis 18 Uhr, Führungen ab 12 Uhr stündlich.

Katharinenkapelle Balkhausen: vermutlich im 14. Jahrhunert gegründet, geöffnet 10 bis 18 Uhr, Führungen nach Bedarf.

Evangelische Kirche Malchen: Ersterwähnung 1514, vorreformatorische Wandmalereien, geöffnet 11 bis 18 Uhr, Führungen nach Bedarf.

Weiterstadt

Schloss Braunshardt: erbaut 1760-63, geöffnet 10 bis 18 Uhr, spezielle Führung für Kinder.

Kommentare