Friseurinnung stellt Trends vor

Zopf-Frisuren passend zum Oktoberfest

+
Friseurinnung stellt in der Römerhalle die aktuellen Trends für Herbst und Winter vor Dem allgemeinen „Oktoberfest-Trend“ entsprechend gibt es auch bayerisches Outfit für den Kopf, wie man diese Woche ind er Römerhalle sehen könnte. Dort wurden die Frisurentrends für Herbst/Winter vorgestellt.

Dieburg - Früher war es die Ludwigshall, heute ist es die Römerhalle, wo modebewusste Friseure zweimal im Jahr vertreten sein müssen. Das ist immer dann der Fall, wenn die kommende Frisurenmode präsentiert wird. Von Michael Just

Diese Woche war es wieder soweit, als die Friseurinnung Dieburg-Erbach zeigte, wie Frauen und Männer im Herbst/Winter 2013/14 ihre Haare tragen, wenn sie mit der Zeit gehen wollen.

Die Trendlooks kommen vom Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV), der diese an die Landesverbände weitergibt. Von dort gehen sie dann an die Innnungen und von hier an die einzelnen Mitglieder. „Natürlich, dynamisch, kraftvoll“, lauten die Schlagworte, an die man sich in den nächten Monaten halten muss. „Es sind raffinierte Schnitte mit facettenreichen Stylings. Sie sollen selbstbewusst wirken, aber dennoch Understatement ausdrücken“, weiß der Dieburger Friseur- und Innungsobermeister Detlef Faust.

Wie das genau aussieht wurde anhand mehrerer Live-Haarschnitte und Stylings auf der Bühne der Römerhalle demonstriert. Moderatorin Carina Wettstein erklärte dabei die einzelnen Schritte. Danach ließ sich das Ergebnis bei den weiblichen und männlichen Models „hautnah“ bewundern und auch abfotografieren. Der Höhepunkt war ein zusätzliches Party- und Eventstyling mit Blick auf das Oktoberfest, bei dem verschiedene Frisuren mit Zopf in den Mittelpunkt rückten.

Der zurückliegende Sommer war bei den Trendfrisuren die Zeit der Leichtigkeit, Unbeschwertheit und Experimentierfreudigkeit. Und der Herbst/Winter? Er steht laut dem Zentralverband dem Sommer in nichts nach, ist nur ein wenig leiser und eleganter. Bei den Damen dominieren in dieser Saison verführerische Kurzhaarschnitte das Modegeschehen. Sie wirken sexy und frech, aber dennoch erwachsen. Kurzhaarschnitte sind in der kalten Jahreszeit ebenso angesagt wie der Wasserwellen-Look oder „Extensions“ – das sind Haarverlängerungen.

Das kurze Haar zeigt sich als Bob, Pixie- oder Short-Cut. Dabei ist es entweder stark gestuft und mit viel Struktur - wie beim modernisierten Pixie-Cut - oder kompakt gehalten und mit grafischen Akzenten für einen avantgardistischen Short-Cut. Bei den Farben greifen warme, dezente Nuancen wie ein Mittelbraun oder Kupferrot die natürlichen Farben des Herbstes auf. Trotz des Trends zur Natürlichkeit sind die Haarfarben leuchtend und intensiv.

Die Herren warten mit vollen Texturen auf, die Dynamik und anmutige Bewegung ausstrahlen. Dazu werden die Haare zum Vorderkopf hin stetig länger und können dort in verschiedener Weise aufgerichtet sein. Für den Schuss Erdung bei nahezu allen Trendfrisuren sorgt der Scheitel. Er tritt auffallend als „Ordnungsmarker“ und als Statement in Szene.

Die Friseurinnung Dieburg-Erbach demonstrierte wie gewohnt nicht nur die neuen Modefrisuren, sondern auch das angesagte Make-up. Generell geht der Trend zu eleganten Katzenaugen, mal in leuchtendem Grün oder Petrol, mal in klassischem Schwarz. Damit wird der Eyeliner zum wichtigsten Beauty-Utensil.

Ob „Schwalbenschwanz“, wie es Kate Moss vormacht, mandelförmig oder ganz trendig am Lidende ausgespart: Der Lidstrich ist das modische Statement der Saison. Und dazu noch ein echtes Zaubermittel, denn er kann nicht nur die Augenform dramatisch verändern sondern mithin die ganze Ausstrahlung seiner Trägerin.

Kommentare