Abschied mit Piratenlied

+
Ob Saxofon, Klarinette oder Posaune, die Kinder begeisterten mit ihrem Können.

Eppertshausen (jas) - Jede Veränderung bringt Gutes und Schlechtes mit sich, so auch für die Eppertshäuser und Rödermärker Kinder des Beginnerorchesters des Musikvereins 08 Ober-Roden.

Nach zwei Jahren gemeinsamen Musizierens werden sie nun eine weitere Stufe in der Vereinshierarchie erklimmen und zum Vororchester avancieren. Doch damit werden die Jungen und Mädchen auch ihre Dirigentin, Kristina Hensel, verlieren, die sich nach ihrem erfolgreich absolvierten Lehramtstudium in Mainz weiterbilden möchte.

„Ich werde noch Querflöte und musikalische Früherziehung studieren, um mir mehr Möglichkeiten offen zu halten und um möglicherweise neben dem schulischen Musikunterricht noch weitere Kurse anbieten zu können“, informierte die Eppertshäuserin. Sie lässt die Kinder dennoch nur ungern ziehen, denn in den beiden vergangenen Jahren sind sie alle eng zusammengewachsen, zudem hat Hensel einige der Kinder zuvor schon in Flötengruppen betreut.

Auch die Kinder sind traurig über den nahenden Abschied, so meint Ole Lüddicke: „Ich finde es sehr schade, dass wir uns von Kristina trennen müssen, denn mit ihr haben uns die Proben immer viel Spaß gemacht und gelernt haben wir auch etwas.“

Dass das stimmt, war in der Pfarrkirche Sankt Sebastian zu hören, wo das Orchester sein Abschlusskonzert gab. Gospels und Märsche wurden ebenso zum Besten gegeben, wie Rhythmusbeiträge und „Freude schöner Götterfunken“. Besonders intensiv wurde aber das Lieblingslied der jungen Musiker erlebt: Bei der Filmmusik von „Fluch der Karibik“ bekamen die Zuschauer eine Gänsehaut.

Nun starten alle Musiker in die Sommerpause, bevor dann in Rödermark gemeinsam mit dem ebenfalls interkommunal gemischten zweiten Beginnerorchester das neue Vororchester gestartet wird.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare