Akteneinsicht auch für die Ein-Personen-Fraktion FDP

+
Der neue Vorstand der Gemeindevertretung Eppertshausen: Bürgermeister Carsten Helfmann und der Vorsitzende der Gemeindevertretung Rainer Eder (rechts) freuten sich, den neuen Gemeindevorstand zu vereidigen, wobei Rita Filipp nach zehnjähriger Amtszeit als erste Beigeordnete symbolisch die Rathausschlüssel an ihren Nachfolger Thorsten Schrod (dritter von links) weitergab. Die weiteren Mitglieder des Gemeindevorstands sind Elisabeth Müller, Reimund Viertl, Monika Reinecke und Walter Gruber (nicht anwesend).

Eppertshausen - Bis spät in die Nacht währte am Montagabend die konstituierende Sitzung der neuen Gemeindevertretung. Zahlreiche Wahlen der Vertreter in die verschiedenen Gremien waren vonnöten, einige von ihnen in geheimer Abstimmung und per Wahlurne. Von Jasmin Frank

Nach der Eröffnung der Sitzung durch Bürgermeister Carsten Helfmann wurde der an Jahren Älteste, Ibrahim Zayed, festgestellt. Der 69-Jährige hatte gemäß Satzung vorübergehend die Leitung der Sitzung übernommen und die Beschlussfähigkeit festgestellt.

Als Vorsitzender der Gemeindevertretung wurde Rainer Eder bestätigt, zu seinem Stellvertreter Stefan Brockmann gewählt. Auch die Eppertshäuser Abgesandten für die Zweckverbände wurden festgelegt: Rainer Eder und Günter Schmitt werden beim ZVG (Gruppenwasserwerk) anwesend sein, Rita Filipp beim ZAW (Abfall- und Wertstoffeinsammlung), Carsten Helfmann beim Sparkassenzweckverband Dieburg, Manfred Beckmann vertritt die Gemeinde im Wasserverband Gersprenzgebiet, Stefan Brockmann beim Kommunalen Gebietsrechenzentrum Hessen und Ewald Gillner ist Vertreter für die Gemeinschaftskasse der Städte und Gemeinden im Landkreis. Im Senio-Zweckverband werden Thorsten Schrod und Hans-Joachim Larem anwesend sein.

Zu guter Letzt wurde noch über einen Antrag von Thorsten Weber abgestimmt, der in Eppertshausen für die Liberalen eine sogenannte „Ein-Personen-Fraktion“ bildet und nach einer durch die FDP-Landtagsfraktion zum 1. April in Kraft getretenen Änderung der Hessischen Gemeindeordnung in Gemeindevertretungen mit bis zu 24 Personen die gleichen Rechte hat, wie andere Fraktionen auch.

Zwar ist Eppertshausen stärker besetzt, dennoch wurde seinem Wunsch nach Einsicht in alle Unterlagen der Ausschüsse zu den Tagesordnungspunkten der Sitzungen statt gegeben, damit sich Weber entsprechend vorbereiten kann.

Die nächste Sitzung - somit die erste reguläre der Gemeindevertretung in der neuen Legislaturperiode - wurde für Dienstag, 24. Mai, terminiert.

Quelle: op-online.de

Kommentare