Asylkreis Eppertshausen

Bowling-Kugeln schieben für die Flüchtlings-Integration

+
Zunächst waren es Frauen und Kinder, die sich der Integration durch Bowling zuwandten, doch auch die Männer sollen schon bald eine ruhige Kugel schieben.

Eppertshausen - Ausgelöst durch verschiedene Anlässe aus den Bereichen Sport und Politik hat der Bowlingsportverein BSV Dieburg nach Ideen gesucht, aktiv zu werden und den Gedanken der Integration durch seine sportlichen Kugeln ins Rollen zu bringen.

Als dann in Eppertshausen beim „Fest am Bewegungsparcours“ auch das Kolping-Flüchtlingsmobil Station machte, unterbreitete der BSV das Angebot an den Asylkreis Eppertshausen, einen Bowling-Schnupperkurs für die Flüchtlinge der Gemeinde auszurichten. Nach Absprache mit dem Asylkreis fand dann ein erster Termin mit 16 Frauen und sechs Kindern im Pearl Bowling Center in Dieburg mit viel Begeisterung und Freude statt. Schnell gingen die zwei Stunden vorbei und die Teilnehmer wurden wieder zum Treffpunkt am Bahnhof in Eppertshausen gefahren.

Die Betreuung und sportliche Begleitung haben Monika Liegl, Julie Regenbogen, Edith Langmaack, Hatice Bayram vom Asylkreis, Ahmad Faiaz Ahmady als Übersetzer und Bernd Popiol sowie Rosi und Bernd Spiegler vom BSV Dieburg übernommen. Die angefallenen Kosten wurden vom Verein, der Bowlingbahn-Betreiberin und der Gemeinde anteilig getragen. Basierend auf der positiven Resonanz wurde beschlossen, dieses Ereignis im Januar auch für die Männer zu wiederholen und bei Interesse auch auf die Nachbargemeinden Münster und Dieburg auszuweiten. (tm)

Bilder: Thronfolger bowlen mit Obdachlosen

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare