Begeistert vom Bäckerhandwerk

Eppertshausen (jas) ‐ Ein Blech voll kleiner runder Teigkugeln wird in einen Ofen geschoben – an sich gar nichts Besonderes. Aber die Hände, die das Blech halten, gehören Kindergartenkindern, und die schieben die Leckerei in ein riesiges Profi-Gerät in einer Bäckerei.

„Wir sind sehr froh, dass wir hier bei Bäcker Kreher zu Gast sein dürfen. Er war der Einzige, der seine Backstube und sogar seinen freien Tag dafür zur Verfügung gestellt hat. So können wir den Kindern das Thema Berufe ganz praktisch näher bringen“, freute sich Erzieherin Alexandra Borchert. So kommt die viel gelobte interkommunale Zusammenarbeit zwischen den beiden Nachbargemeinden auch bei den kleinsten Einwohnern an, denn die Steppkes kommen aus dem Münsterer Kindergarten „Im Rüssel“ und sind nach Eppertshausen gefahren, um zu sehen, wie Brot und Brötchen in den Ofen, auf die Ladentheke und schließlich auf den Frühstückstisch wandern.

Dabei hatten die Jungen und Mädchen sichtlichen Spaß und der kleine Moritz freute sich: „Ich will auf jeden Fall einmal Bäcker werden, wenn ich groß bin. Jetzt habe ich ganz genau zugesehen, wie Herr Kreher den Teig ausrollt und dann habe ich es genauso nachgemacht.“ Auch seine sechsjährige Freundin Joelle ist begeistert bei der Sache: „Wir machen lauter süße Sachen wie Streuselkuchen und Stückchen, die schmecken gut. Jetzt ist es ganz anders, wenn man etwas vom Bäcker isst, denn nun wissen wir, wie es gemacht wird.“

Besonders haben es den Kindern die großen Maschinen angetan, sie stehen davor und sind sichtlich beeindruckt, wie der Kuchenteig geknetet und die Kugeln zu flachen Stücken gerollt werden. „Mir ist wichtig, dass die Kinder lernen, dass Backen ein richtiges Handwerk ist“, so Bäcker Jürgen Kreher, dem als stellvertretender Obermeister der Bäckerinnung Dieburg viel daran liegt, Nachwuchs für seinen Beruf zu begeistern. Das ist ihm bei den Münsterer Kindergartenkindern gut gelungen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare