Banküberfall in Eppertshausen

Von Beute fehlen nur 1000 Euro

Eppertshausen/Münster - Nein, viel Geld ausgeben ließen ihn die Häscher nicht, den dreisten Bankräuber von Eppertshausen, auf dessen Fersen sie sich am Freitag unmittelbar nach seiner Missetat setzten. Von Thomas Meier

Von den „mehreren tausend Euro“ Beute, die der 23-Jährige Münsterer machte, konnte er gerade einmal 1000 bis zu seiner Verhaften am Samstagabend ausgeben. Wofür, werden die weiteren Ermittlungen ergeben, erklärt die Polizeipressestelle auf Nachfrage.

Nachdem die Polizei bereits eine Stunde nach einem Banküberfall am Freitag in Eppertshausen die Identität des Täters geklärt hatte, konnte der aus Münster stammende Tatverdächtige am Samstagabend vor einer Wohnung in Münster angetroffen und festgenommen werden.

Bei der groß angelegten Fahndung (mit Hubschraubereinsatz und zahlreichen Streifenwagen) nach dem Bankräuber erlangte die Polizei schnell Anhaltspunkte zum Aufenthalt des Gesuchten. Sein Auto beispielsweise konnte guten Zeugenaussagen zufolge Minuten nach dem Überfall in Münster in der Altheimer Straße ausgemacht werden. Allerdings bereits vom Fahrer nebst seiner Beute verlassen.

Bankräuber sitzt in Untersuchungshaft

Letztlich blieb dem Mann nicht viel Zeit, seine Beute auszugeben. Die Wohnung des Bankräubers war fast so schnell von den Beamten ausgemacht worden wie sein Fluchtauto, und nach verschiedenen Hinweisen klickten am Samstagabend gegen 23 Uhr bei dem Münsterer in der Gutenbergstraße dann auch die Handschellen.

Bei seiner Durchsuchung konnten die Beamten neben dem Tatmesser, mit dem er den Bankbeamten bedroht hatte, auch mehrere tausend Euro Bargeld sicherstellen. Den genauen Betrag verrät die Polizei nicht, schließlich sollen keine Nachahmer auf dumme Gedanken gebracht werden.

Der Gefasste wurde am Sonntagmorgen dem Haftrichter vorgeführt. Der erließ einen Untersuchungshaftbefehl. Im Anschluss wurde der Mann in ein Gefängnis gebracht.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Anne Garti/pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare