Botschafter und Prinz helfen bei der Jobsuche

+
Ernes Erko Kalac und Prinz Michael von Anhalt nahmen sich viel Zeit für die Berufsorientierung der Jugendlichen.

Eppertshausen ‐ Ein Forum bieten, junge Leute und Arbeitgeber an einen Tisch bringen, Perspektiven eröffnen: Das sind Anliegen von Ernes Erko Kalac, Vorsitzender des Karatevereins Lotus und Integrationsbotschafter des Deutschen Olympischen Sportbundes, der derzeit auch für den Kreistag kandidiert. Von Jasmin Frank

Deshalb hat er am Sonntagabend auf eigene Initiative junge Leute eingeladen, um sich über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten zu informieren.

Auch ein potentieller Arbeitgeber war vor Ort: Michael Prinz von Anhalt, Unternehmer aus Groß-Zimmern. „Ich biete neun verschiedene Ausbildungsberufe vom Trockenbauer über den Mediengestalter bis hin zum Versicherungs- oder Eventkaufmann an, zudem gibt es drei Studiengänge, deren praktischer Bereich bei mir absolviert werden kann, so das Bachelorstudium zum Sport- und Fitness-Ökonomen“, erläutert der Arbeitgeber.

Der Einladung waren zahlreiche junge Leute gefolgt, darunter auch Jan Frühwein aus Eppertshausen, der meint: „Ich weiß noch überhaupt nicht, was ich mal machen will, deshalb finde ich es gut, hier einen Überblick zu bekommen. Vielleicht mache ich etwas im Bereich Handwerk.“ Ungezwungen sitzt der Jugendliche mit Kalac und von Anhalt an einem Tisch und informiert sich. „Ich finde es gut, so ganz direkt meine Fragen stellen zu können und habe so mehr Ausrichtungsmöglichkeiten. Doch zuerst überlege ich, ob ich einen Realschulabschluss mache, oder versuche, das Abitur abzulegen“, meint Frühwein. Und schon geht es für die Gastgeber weiter zum nächsten Infogespräch.

Quelle: op-online.de

Kommentare