Brücken zwischen den Weltreligionen

+
Mit ihrer Einladung machte Hülya Lehr den Vortrag von Dieter Glogowski in Eppertshausen möglich. Der Weltenbummler und Himalaya-Experte bedankte sich bei seiner Gastgeberin mit einem Gebetsschal.

Eppertshausen ‐ Zum Reiseabenteuer „Himalaya - das Geheimnis der goldenen Tara“ von Dieter Glogowski sorgte schon der Eingang zur Eppertshäuser Mehrzweckhalle für Fernweh: Es wehten buddhistische Gebetsfahnen und der Duft von Räucherstäbchen zog in die Nase. Von Michael Just

Wenige später nahm der bekannte TV-Journalist und Autor seine Gäste mit auf das Dach der Welt und in die Länder beziehungsweise Regionen Nepal, Buthan, Tibet und Nordindien. In Dharamsala fand ein Treffen mit dem Dalai Lama statt.

Organisiert hatte die Veranstaltung Hülya Lehr mit Blick auf die interkulturellen Wochen des Landkreises. Mit ihrem Kunst-Geschäft „darmadi arts“ in Münster verfolgt die gebürtige Türkin seit Jahren ein herausragendes Ziel: Sie will Brücken zwischen den Weltreligionen bauen.

In seinem Vortrag sorgte Glogowski dafür, dass die rund 150 Besucher die Himalaya-Region hautnah erlebten: Er unterlegte die ohnehin schon kraftvollen Bilder auf der Großleinwand mit Original-Tönen, die vom Türklopfen bis zu Gebetsgesängen reichten. Parallel fand ein faszinierender Einblick in die Welt des Buddhismus statt.

Am Ende des Abends ist der Besucher gefangen in einem Meer von Eindrücken, Geschichten und Begegnungen. Im Kopf haften Bilder von faszinierenden Landschaften und Menschen, aber auch Bedrückung und Hilflosigkeit über die derzeitige Lage in Tibet.

Quelle: op-online.de

Kommentare