Chronik auf CD und in Youtube

+
Nach dem Aufnehmen fängt für Günter Maier die digitale Bearbeitung der Jahreschronik erst richtig an.

Eppertshausen (jas) ‐ Licht aus, Film ab – auf dieses Signal von Bürgermeister Carsten Helfmann freuten sich diesmal nicht die kleinen Zuschauer des Kinderkinos, sondern etwa 100 Erwachsene, die sich in der Mehrzweckhalle eingefunden hatten, um die verfilmte Jahreschronik von Günter Maier anzuschauen.

„Wir sind als Bürger von Eppertshausen eben daran interessiert, was hier so vorgeht, ganz gleich ob es sich um die hier lebenden Menschen handelt, oder um Veranstaltungen und wichtige Entscheidungen. Wir sind gespannt, was wir alles zu sehen bekommen werden“, freuten sich Wilhelm und Liesel Friedel auf den unterhaltsamen Nachmittag. Vielseitig sind die Aufnahmen, die der Eppertshäuser in gut 420 Stunden ehrenamtlicher Arbeit zusammengetragen hat, ist er doch mit seiner Kamera von keiner Veranstaltung mehr wegzudenken. Musikalisch passend untermalt und von Maiers Tochter Tanja dezent mit Texten besprochen, gibt der Film einen ausgeglichenen Überblick über alle Projekte von Vereinen, Parteien und Kirchen.

„Ein Teil der Veranstaltungen ist im jährlichen Turnus wiederkehrend, die Hälfte aller aufgenommenen Ereignisse aber sind einmalige Vorkommnisse wie die Gewerbemeile, das TAV Spielfest oder der Spatenstich zur neuen Bürgerhalle“, informiert der Filmemacher, für den der besondere Reiz seiner Arbeit in der Kombination aus den Aufnahmen vor Ort und der sich anschließenden digitalen Bearbeitung im Studio liegt. Einfach ist es nicht gerade, aus der Menge des Materials die Teile herauszuarbeiten, die besonders ansprechend sind, erläutert der Fachmann: „Es ist schon ein ganzes Stück redaktionelle Arbeit zu leisten, um aus den aufgenommenen Kurzfilmen der einzelnen Ereignisse die richtigen und aussagekräftigen Sequenzen herauszufiltern und zu einem Videoclip zusammenzuschneiden. Die Summe aller Videoclips ergibt dann das fertige Album, wobei ich gerne mit speziellen Effekten, Überblendungen und Schrifteinblendungen arbeite.“

Chronik-DVDs sind im Rathaus zu bekommen

So sind zwei DVDs von je 65 Minuten entstanden, die nicht nur abwechslungsreich, sondern auch hochwertig sind. Der Schwerpunkt der Chronik lag im vergangenen Jahr auf der Kinder- und Jugendförderung der verschiedenen örtlichen Institutionen, bei der Aufführung kamen beim Publikum, der aktuellen fünften Jahreszeit entsprechend, jedoch die Sequenzen über die Fastnacht besonders gut an: Beim Lied der Eppertshäuser Settche sangen die Zuschauer spontan mit.

Wer sich die stimmungsvolle und informativen DVDs nach Hause holen oder als geschmackvolles Geschenk weitergeben möchte, kann sie für zehn Euro im Rathaus erwerben.

Einige Kostproben stellt Günter Maier auch im Internet ein, auf Youtube sind sie unter seinem Namen oder dem Stichwort Eppertshausen zu finden.

Quelle: op-online.de

Kommentare