Dankeschön an die Ehemaligen

+
Bürgermeister Carsten Helfmann (links) und Gemeindevorsteher Rainer Eder (rechts) bedankten sich bei ehemaligen Gemeindeparlamentsmitgliedern. Von links: Andreas Larem, Simone Geist und Horst Kahlert.

Eppertshausen (bea) - Bei einem parlamentarischen Abend wurden verdiente Gemeindevertreter geehrt, die seit dieser Legislaturperiode dem Ortsparlament nicht mehr angehören.

Dessen Vorsitzender Rainer Eder würdigte die Arbeit der ausgeschiedenen Lokalpolitiker und erinnerte daran, dass die Mitglieder des Gemeindeparlaments ehrenamtlich im Auftrag der Mitbürger unterwegs sind.

Eigentlich wäre die Ehrung samt parlamentarischem Abend schon im vergangenen Jahr fällig gewesen, aber der Bau des Bürgerhauses und andere Aufgaben hatten die Gemeindevertretung in Anspruch genommen.

Eder beklagte die Politikverdrossenheit der Bürger, die aus dem Fehlverhalten einiger Politiker, häufig auf höherer Ebene, verursacht werde, sich aber auch in den Kommunalparlamenten zeige. Trotz zunehmender Erschwernisse, wie immer höheren Aktenstapeln, die durchgearbeitet werden müssten oder höheren rechtlichen Vorgaben von Land und Bund, habe man mit dem Park 45, der Straßensanierung oder der Offensive für mehr Betreuung in den Kindergärten viele Projekte auf den Weg oder zu Ende gebracht. Eine große Arbeitsbelastung habe auch das Konjunkturprogramm gebracht, das der Bund und das Land aufgelegt hatten. Zwar habe man auch von den Fördergeldern profitiert, da die Projekte aber in einem engen zeitlichen Rahmen abgewickelt werden mussten, sei die zusätzliche Arbeitsbelastung groß gewesen.

Dank geht auch an Partner der Gemeindevertreter

Bürgermeister Carsten Helfmann richtete seinen Dank nicht nur an die ehemaligen und jetzigen Gemeindevertreter, sondern auch an deren Partner, die ebenfalls zu diesem parlamentarischen Abend eingeladen worden waren. Sie müssten die Abwesenheit des Gatten oder der Gattin an vielen Abenden ertragen. An die Bürger richtete Helfmann andere Sätze. So frustriere es ein wenig, wenn zu Sitzungen mal mehr Bürger kämen, die aber nach Abhandlung des Punktes, der sie interessiere, gleich wieder verschwänden. Schließlich behandelten die Gemeindevertreter oft bis spät in den Abend Probleme, die alle Bürger angingen.

Geehrt wurden folgende ehemalige Gemeindevertreter: Simone Geist gehörte dem Gremium von April 2001 bis April 2008 an, sie war zudem von 2001 bis 2006 Vorsitzende des Sozial-, Sport-, Kultur-, Jugend- und Seniorenausschusses (SSKJSA). Andreas Larem saß im Parlament von April 2006 bis November 2010, er schied aus, weil er das Bürgermeisteramt von Messel übernahm. Iris Frühwein war im Parlament von April 2001 bis März 2011, dem SSKJSA saß sie von 2006 bis 2011 vor. Anja Kühnscherf, Oliver Waldmann und Horst Kahlert waren Gemeindevertreter von April 2006 bis März 2011, wobei Kahlert in dieser Zeit auch den Posten des Gemeindevorstands inne hatte. Franz-Josef Michl gehörte dem Parlament von Februar 2010 bis März 2011 an.

Quelle: op-online.de

Kommentare