Auch evangelische Kinder helfen mit

„Drei Könige“ sammeln für Kenia

+
Ökumenische Aktion für die gute Sache: Diese katholischen und evangelischen Sternsinger sammeln noch bis zum heutigen Freitag Spenden in Eppertshausen und bringen ihren Segen an.

Eppertshausen - Was hat der Klimawandel mit den 15 Kindern zu tun, die seit Dienstag und auch am heutigen Freitag noch kostümiert von Haus zu Haus ziehen? Von Jens Dörr 

Gewandung und Krone für Kaspar, Melchior und Balthasar: Die als Heilige Drei Könige verkleideten Sternsinger sammeln Spenden für einen guten Zweck. Die Süßigkeiten, die sie an den Türen bekommen sind zwar ein netter Nebeneffekt, aber nicht der Sinn der Sache. Wichtiger ist das Geld, das diesmal in die Unterstützung der Wasserversorgung in der kenianischen Region Turkana fließt. Dort sind Erderwärmung und immer eklatantere Trockenheit für die Menschen schon heute spürbar, leiden sie bereits unter dem globalen Zuviel an Kohlendioxid- und Methanausstoß in die Atmosphäre.

Die viertägige Spenden-sammlung war eine ökumenische Aktion. Bei den 60 Haushalten, die die Sternsinger vorab bestellt hatten, und auch bei den vielen nicht angemeldeten, waren sowohl katholische als auch evangelische Kinder dabei. Das Gros der Gruppe, die nicht an allen Tagen aus den maximal 15 Teilnehmern bestand, bildeten junge Mitglieder der Kirchengemeinde St. Sebastian. Viele von ihnen sind aktuell Kommunionkinder oder waren es vor Kurzem noch. Doch auch Kinder der Evangelischen Friedensgemeinde zogen durch das winterliche Eppertshausen. Für warme Herzen sorgten sie mit der ersten Strophe des Weihnachtslieds „Stern über Bethlehem“ sowie einigen gesprochenen Versen, ehe meist der Größte und Längste jeder Gruppe an den Türen den Sternsinger-Segen anbrachte. Vorbereitet hatten sich die Kinder bei einem Treffen unter der Leitung von Claudia Schöning, Gemeindereferentin von St. Sebastian.

Bilder: Bouffier lobt Sternsinger für soziales Engagement

In etwa zwei Wochen wird die Spendensumme feststehen, da laut Schöning auch noch nach der Aktion Geld gegeben werde. Die Sammlung in Eppertshausen steht damit in einer Reihe von Spendenaktionen in der ganzen Bundesrepublik. Das Projekt wird vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend getragen und organisiert. In den vergangenen Jahren förderte die Organisation fast 2 000 Hilfsprojekte in mehr als 100 Ländern. Weitere Informationen dazu finden Interessierte unter www.sternsinger.de.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare