Peter Possmann trennt sich von Gelände

Johannishof-Besitzer kaufen Thomashütte - Gastronomie soll noch im Oktober öffnen

+
Die Neuen auf der Thomashütte: Hotelier Ilhan Erdogan (links) und Architekt Jens Kleiner betreiben den Gutshof nicht nur, sondern sind ab Januar 2020 auch dessen neue Besitzer. 

Die Zukunft der Thomashütte ist gesichert: Der Gutshof an der Kreisstraße zwischen Eppertshausen und Messel, zu dem Restaurant, „Pavillon“, Eventscheune und ein riesiger Außenbereich gehören, wechselt Anfang 2020 den Besitzer.

Eppertshausen –  Dann kaufen Jens Kleiner und Ilhan Erdogan dem derzeitigen Eigentümer Peter Possmann die Gebäude und das drei Hektar große Areal ab. Von Oktober bis Dezember dieses Jahres haben die beiden Geschäftsleute die Thomashütte bereits gepachtet und wollen sie „Mitte Oktober“ eröffnen.

Der in Frankfurt lebende Architekt Kleiner und der in Griesheim (bei Darmstadt) beheimatete Hotelier Erdogan treten binnen kurzer Zeit bereits zum zweiten Mal als Investoren und Betreiber in Eppertshausen auf: 2018 erwarben sie den gegenüber dem Eppertshäuser Sportgelände gelegenen „Johannishof“. Seither betreiben sie das 50-Betten-Hotel, in dem überwiegend Monteure nächtigen, auf Drei-Sterne-Standard selbst. Erdogan betreibt darüber hinaus noch das 30-Betten-Hotel „Abant“ in Obertshausen.

Eppertshausen: Zukunft der Thomashütte gesichert

Eine Erweiterung der Thomashütte um Gästezimmer ist eine von mehreren Ideen, die Kleiner und Erdogan für die fernere Zukunft des Gutshofs haben. Konkreter sind aber jene Pläne, die zeitlich näher liegen: In das seit dem Frühjahr verwaiste, zuletzt vom Münsterer Alex Ramien gepachtete und betriebene Ausflugsziel, zu dem gerade an sonnigen Feiertagen tausende Menschen strömen, soll Mitte dieses Monats wieder gastronomisches Leben einkehren. Zuerst soll dann das Restaurant mit seinen 70 Sitzplätzen in Betrieb gehen. Hier haben die neuen Besitzer, die sich ihrer Auskunft nach mit Possmann beim Kaufpreis schnell einig waren und vom „jahrzehntelangen Investitionsstau“ auf dem Anwesen wissen, bereits erste verschönernde Hand angelegt. Beim Personal profitiere man zu Beginn von den Mitarbeitern des „Johannishofs“, die teils auch auf der Thomashütte eingesetzt werden sollen. Im Hotel an der Nieder-Röder Straße beschäftigen die in einer gemeinsamen GbR tätigen Geschäftsleute 13 Menschen.

Auf dem Gutshof, dessen Geschichte bis ins Jahr 1698 zurückgeht, beginnt in Kürze also ein neues Kapitel. Kulinarisch möchte das Team auf „regionale, deutsche, hessische Küche“ setzen, ergänzt um einen „Hauch Italienisch“. Ab Mitte Oktober – den genauen Eröffnungstag wollen Kleiner und Erdogan noch mitteilen – soll das Lokal dann täglich warme Küche bieten. Sukzessive belebt werden sollen anschließend auch der als „Pavillon“ bekannte Anbau am Restaurant, der 150 Personen Platz bietet, und die für bis zu 120 Personen ausgelegte „Eventscheune“. Draußen planen die neuen Betreiber eine Zweiteilung des Biergartens in einen SB-Bereich und einen Bereich direkt vor dem Lokal, in dem bedient wird. Die Instandsetzung des kleinen Fachwerkbaus „Alte Backstube“ und die Dachsanierung am Hauptgebäude sind zwei von mehreren Vorhaben der Käufer.

Hüpfburgen-Park kommt weg – Noch keine Entscheidung zu US-Car-Treffen

Ausgebaut werden sollen auch die Spielgeräte für Kinder. Nicht mehr geben wird es künftig den Hüpfburgen-Park, für den der vorherige Betreiber Eintritt verlangte. „Auch der Streichelzoo und das Ponyreiten werden erhalten“, verspricht Kleiner. Weichen muss Ende November hingegen der seit einigen Monaten auf dem Gelände stationierte Betrieb „Animal Adventure“ und dessen Tiere.

Mit Blick auf die den Thomashütten-Betrieb in den vergangenen Jahren prägenden Großveranstaltungen sagt Kleiner: „Spektakel wollen wir nicht, stattdessen setzen wir stärker auf Traditionelles.“ Die Halloween-Events werde es nicht mehr geben. Zum US-Car-Treffen sei noch keine Entscheidung gefallen. Geplant sind beispielsweise Oktober- und Kelterfeste sowie After-Work-Partys oder ein Weihnachtsmarkt.

VON JENS DÖRR

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare