Lasershow wieder der spektakuläre Höhepunkt

Mai-Fire bringt die Halle zum Beben

+
Die jüngste Mai-Fire der Feuerwehr sorgte erneut für eine proppenvolle Bürgerhalle. Bei freiem Eintritt ließ sich nicht nur Musik, sondern auch eine spektakuläre Laser-Show genießen.

Immer wieder schauen die Besucher nach oben. Über ihren Köpfen zucken Blitze, dazu tanzen geometrische Formen wie Kegel oder Kreise im Firmament der Bürgerhalle. Während dichte Nebelschwaden das bunte Farbenspiel spektakulär zur Geltung bringen, sorgt die Synchronisation zur Musik für Erlebnischarakter. Die Lasershow bildete wieder einen wesentlichen Bestandteil der Mai-Fire.

Eppertshausen – Bereits zum achten Mal hatte die Feuerwehr Junge und Junggebliebene eingeladen, mit einem DJ zu modernen Klängen in den Mai zu tanzen. „Die Lasershow, für die wir eine Veranstaltungsagentur beauftragt haben, ist nicht neu. Durch Änderungen und moderne Technik kommt sie aber jedes Jahr noch besser daher“, freut sich Feuerwehrvereinsvorsitzender Jürgen Müller. Für die Musik war „DJonas“ zuständig. Er weist bereits Referenzen vom HR und dem Schlossgrabenfest auf. In den Jahren zuvor legten auch schon andere DJ‘s auf. „Abwechslung tut bekanntermaßen gut“, sagt Jürgen Müller.

Für das vergnügungswillige Publikum, meist zwischen 18 und 25 Jahre jung, ist der Name des DJ’s eher sekundär. Wichtiger ist, dass sich überhaupt eine Party-Lokation zum Feiern in den Mai auftut. In den vergangenen Jahren sind Angebote für den letzten Tag im April zunehmend Mangelware geworden. „In Münster ist beispielsweise heute gar nichts los“, bedauert der 27-Jährige Marian, der mit der gleichaltrigen Sarah aus Dieburg kam.

Eppertshausen: Mai-Fire ein Erfolg

Von Beginn an war die Mai-Fire ein Erfolg: „Gleich zur Premiere wurden wir überrannt“, erinnert sich Jürgen Müller. Am Zuspruch hat sich bis heute nichts geändert. Dazu trägt nicht unwesentlich der freie Eintritt bei. Die Fans kommen aus dem gesamten Umland, darunter aus Rödermark, Dieburg oder Groß-Umstadt. Der Ritterschlag war ein Auto mit Frankfurter Nummer, das im Ort nach dem Weg zur Bürgerhalle fragte.

Um die Großveranstaltung zu bewältigen, kann sich die Feuerwehr auf eine freiwillige Helferschar von sage und schreibe 70 Personen verlassen. In zwei Schichten von 20 bis 3 Uhr stehen die Gelbhemden hinter dem Tresen, beziehungsweise sind beim Auf- und Abbau präsent. Zwecks Unterstützung muss nicht groß gebettelt werden: Nahezu alle Helfer haben Spaß an ihrer Aufgabe. Meist wird hinter der Theke im Freundeskreis agiert. Dazu genießen alle, Teil der Party zu sein.

Die erzielten Erlöse fließen der Feuerwehrarbeit zu. So unterstützt der Verein aktuell die Anschaffung eines neuen Gerätelogistikwagens durch die Gemeinde mit 20000 Euro. Die offizielle Übergabe des Fahrzeugs steht im August an.

VON MICHAEL JUST

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare