Kreuzfahrt-Erlebnistag

Zur Seereise in der Kulturhalle anheuern

+
Anheuern auf Luxuslinern oder einem Segelschiff konnten die rund 1200 Besucher des dritten Kreuzfahrt-Erlebnistages in Eppertshausens Kulturhalle.

Eppertshausen – Der Ort liegt wahrlich weit ab vom Meer, selbst die Gersprenz macht einen Bogen um Eppertshausen, und dennoch geriet hier der dritte Kreuzfahrt-Erlebnistag wieder zu einem großen Anziehungspunkt für die „Landratten“ mit Affinität zur hohen See. Von Thomas Meier

1 000 Besucher hatte der Veranstalter, das Marena-Kreuzfahrt-Center, erwartet, 1200 besuchten am Sonntag in der Bürgerhalle die 17 Reedereien, die an Ständen die Interessenten berieten und auch eine erkleckliche Zahl an Buchungen gleich vornahmen.

Deutschen Bürgern geht es wirtschaftlich gut. Im internationalen Vergleich können sich viele einen hohen Lebensstandard leisten und viele Wünsche erfüllen. Ganz oben auf der Wunschliste steht dabei das Reisen. Und der deutsche Markt für Hochseekreuzfahrten wächst dynamisch weiter. Insgesamt 2,19 Millionen Gäste aus dem deutschen Quellmarkt reisten laut Statistik 2017 auf einem Kreuzfahrtschiff, was einem Passagierwachstum von 8,4 Prozent entspricht (2016: 2,02 Millionen Passagiere). „Und die neuen Zahlen werden erneut nach oben gegangen sein“, orakelt Peter Scholtis, Tourismusexperte in Eppertshausen aus Leidenschaft.

Empfangen wurden die Gäste in der Bürgerhalle mit einem Blütenkranz, ganz nach hawaiianischer Art: „Aloha!“. Papaya-Duft, Karibik--Deko, Cocktails und ein buntes Bordprogramm versetzte die Kreuzfahrer in spe schon im eher trockenen Eppertshausen in Urlaubsstimmung.

Flusskreuzfahrt von Köln nach Amsterdam

Die Kundschaft von Marena, vor sieben Jahren von Inhaber Scholtis am Franz-Gruber-Platz eröffnet, kommt aus großem Umkreis: „Aus Hanau, Bad Homburg, Wiesbaden und von der Bergstraße“, umreißt er den Einzugsbereich seines auf Kreuzfahrten spezialisierten Reisebüros. Es folgten Marena-Büros in Hamburg, Bovenden, Stolberg, Achern, Hannover, Bad Kreuznach und in München.

Die Eppertshäuser Gäste erwartete auf rund 900 Quadratmeter Fläche eine bunte Fachmesse mit vielen interessanten Vorträgen und ein kurzweiliges Programm. Neben den zahlreichen Videovorführungen und Fachvorträgen, die im kleinen Saal und auf der Bühne halbstündlich geboten wurden, konnten sich die Besucher am Cocktailstand in Urlaubsstimmung versetzen lassen.

Auf Expeditionskreuzfahrt in der Südsee

Unter den 17 Reedereien und Reiseveranstaltern waren auch echte Exoten: Ein Anbieter aus Berlin hat sich auf Amazonas-Kreuzfahrten spezialisiert. Fernab üblicher Touristenströme erkunden dessen Kunden wahlweise auf einem landestypischen oder einem luxuriösem Amazonas-Schiff unzählige Seitenarme und Lagunen des Flusslabyrinths. Eine andere Agentur schickt seine Klienten auf Polarexpeditionen in Eiseskälte – der richtige Parka für das Außendeck wird dabei mit gestellt. Und mit Star Clippers heuert man einzig auf Segelschiffen an. Motto: Wir beweisen, warum Segeln die höchste Form des Reisens ist. Auch auf den windigen Wellenbrechern gibt es heute Aerobic und Fitness an Bord, Kajak, Wasserski, Tauchen und Windsurfen auf dem Wasser.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare