Eppertshausens Glasfaserausbaur

Erster Anschluss ans „superschnelle Netz“

Sie freuen sich über die erste Glasfasernetz-Aktivierung in Eppertshausen (von links): Andreas Rinnenbach, Frank Gey, Bernhard Weidner, Horst Miesen, Bürgermeister Carsten Helfmann und der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Stephan Brockmann.
+
Sie freuen sich über die erste Glasfasernetz-Aktivierung in Eppertshausen (von links): Andreas Rinnenbach, Frank Gey, Bernhard Weidner, Horst Miesen, Bürgermeister Carsten Helfmann und der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Stephan Brockmann.

Der Anschluss ans schnelle Internet in Eppertshausen geht voran. Der Plan für den Glasfaserausbau wird wohl im Sommer erfüllt sein.

Eppertshausen – „Bis 2020 superschnelles Internet“ lautete unsere Schlagzeile am 3. Januar 2019, als wir die Nachricht brachten, dass die Gemeinde mit der Deutschen Glasfaser und der Entega kooperiert, um der schnellen Internet-Leitung Beine zu machen.  Und gestern Mittag wurde der erste Glasfaseranschluss mitten im Ort, in der Friedhofstraße 20 in der Textilreinigung von Bernhard Weidner, aktiviert. Eingeladen zum symbolträchtigen Anschluss hatten die Gemeinde und die Glasfaser-Verlegeverantwortlichen.

Bis Sommer, wahrscheinlich Ende Juni, werde ganz Eppertshausen mit Glasfaserkabel versorgt sein, versicherten Bürgermeister Carsten Helfmann, der Projektleiter Bau der Deutschen Glasfaser, Horst Miesen, und der Geschäftsführer von Entega plus, Frank Gey. Alle drei freuten sich über die hervorragende Zusammenarbeit, die eine Verkabelung in solch einer Windeseile erst ermöglicht habe. Von 30 Kilometer in Eppertshausen zu verlegenden Leerrohren seien 28,5 bereits unter der Erde, die verbleibenden 1,5 Kilometer müssen noch entlang der Hauptstraße unter die Gehsteige gebracht werden.

Helfmann freute es, dass Eppertshausen die erste Kommune im Landkreis ist, die so weit fortgeschritten im Glasfaserausbau sei und mit der Zusammenarbeit mit Entega und Deutsche Glasfaser Pionierarbeit geleistet habe. Rodgauer Firmen seien es gewesen, die vor zweieinhalb Jahren mit ihren Umzugsabsichten nach Eppertshausen den Stein ins Rollen gebracht hätten. „Sie fragten nach, wie es denn in Eppertshausen ums schnelle Internet bestellt sei“, berichtete der Bürgermeister in der Reinigung. Und weil’s noch nicht so fortgeschritten war damit, habe man kräftig Dampf gemacht: „Mit Erfolg.“

Der Ort erster Aktivierung des neuen Glasfasernetzes zeige deutlich, dass man in erster Linie auch an die Bürger und den Handel inmitten der Kommune gedacht habe, meinte Helfmann. Das Ziel, alle rund 2 300 Haushalte sowie die Betriebe in den Gewerbegebieten im Westen und Osten der Gemeinde und dem Park 45 mit garantierten Datenübertragungsraten zwischen 200 und 1000 Mbit/s zu versorgen, werde pünktlich erfüllt. 50 Prozent der Haushalte (rund 1 000), könnten in Kürze die Vorzüge des schnellen Netzes genießen.

Der Entega-Geschäftsführer Gey lobte die reibungslose Zusammenarbeit und auch das Verständnis der Bürger, die von den nötigen Bauarbeiten im gesamten Ortsbereich betroffen waren.

Und auch Andreas Rinnenbach von der Wirtschaftsförderung des Landkreises und dem Zweckverband NGA-Netz Darmstadt-Dieburg war voll des Lobes über den Schnellspurt, den die Gemeinde da mit ihren Kooperationspartnern in Eigenleistung vorgelegt habe. Mittlerweile partizipierten auch Schaafheim und Modautal von der Entega-Glasfaser-Gemeinschaft und verlegten bei sich schnelles Netzwerk.

Der erste Nutzer vom quicken Kabel im Ort ist jedenfalls positiv überrascht und sehr angetan von der Vorgehensweise in Eppertshausen und nun auch vom Resultat: „Es funktioniert, und dies ohne größere Probleme“, sagt Weidner. Ein paar Abstimmungsunstimmigkeiten beim Verlegen der letzten Meter des Kabels hätten schnell geklärt werden können. Weidner wird Glasfaser nicht nur in der Friedhofstraße für schnelle Kommunikation mit seinen Vertragspartnern nutzen, sondern auch in seiner Privatwohnung. In Letzterer werde das Kabel „hoffentlich auch bald aktiviert“, sagt er.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare