Erst muss die Skizze her, dann Farbe

+
Gruppenleiter Carlo Blickhan hatte für den kreativen Nachwuchs einige Tipps parat.

Eppertshausen „Male dein Lieblingstier“, lautete das Motto eines Aktionstages der Eppertshäuser Ferienspiele. Und die ein Dutzend Kinder, die in der Stephan-Gruber-Schule zusammengekommen waren, legten voller Elan los. Von Jasmin Frank

„Am Anfang waren sie sich noch ein wenig unsicher, doch nachdem wir in Büchern nach Vorlagen geschaut haben, ging es schnell voran“, erzählt Gruppenleiter Carlo Blickhan, der selbst oft und gerne malt.

Viele Tierbilder bestaunten die Jungen und Mädchen in einem Buch des Künstlers Veit Relin, der auf einer Afrikareise Löwen, Elefanten und Nashörner gezeichnet hatte. So fanden sich ähnliche Tiere auch bei den Kindern wieder: Während Elena eine zarte, langhalsige Giraffe zu Papier brachte, zeichnete Gita eine mächtige, gehörnte Gazelle. Aber auch Vögel waren ein beliebtes Motiv, so hat sich Katharina für einen Tukan entschieden und erzählt: „Wir haben zu Hause eine Figur von so einem Vogel und die gefällt mir wegen ihrer kräftigen Farben so gut, dass ich sie mir jetzt zum Vorbild genommen habe.“ Ewa hingegen mag es nicht so bunt und zeichnet lieber einen braunen Raubvogel. Sie ist gemeinsam mit ihrer Freundin Jacqueline ganz in die Arbeit vertieft. Die beiden berichten: „Wir nehmen uns auch zu Hause zum Malen Bücher als Vorlage.“ Trotzdem könnten sie hier noch viel lernen: „Carlo kennt sich wirklich sehr gut aus.“

Der Fachmann hat vor allen Dingen einen speziellen Tipp parat: „Nicht zu akkurat malen und alles erst skizzieren, bevor die Farbe ins Spiel kommt.“ Er bietet schon seit vielen Jahren kreative Projekte im Rahmen der Eppertshäuser Ferienspiele an und findet dabei auch immer Unterstützung bei weiteren freiwilligen Helfern. „Als ich gehört habe, dass für diesen Tag noch jemand gesucht wird, der ein wenig mithilft, war ich gleich dabei. Denn die Kinder haben sich ja schon auf das Angebot gefreut und es wäre schade gewesen, wenn es ausfällt“, erzählt Sabine Alex, die Farben mischt und Pinsel reinigt. Sie war auch schon bei anderen Ferienspiel-Aktionen in diesem Sommer dabei, so zum Beispiel bei der Fahrt zur ESA in Darmstadt, die sie als sehr interessant beschreibt. „Die Kinder hier so aktiv mit den Farben hantieren zu sehen und dabei zu sein, wie eine Vielzahl bunter Bilder entsteht, ist auf jeden Fall ein schönes Erlebnis“, sind sich Carlo Blickhan und Sabine Alex einig.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare