Explosion und Feuer

Frau (48) stirbt bei Brand in Haus

+
Bild von der Einsatzstelle.

Eppertshausen - Bei einer Explosion und einem anschließenden Brand in einem Wohnhaus in Eppertshausen ist eine 48 Jahre alte Frau gestorben. Die Feuerwehr entdeckte die Leiche während der Löscharbeiten. Experten suchen nun nach der Ursache für die Explosion.

Wie die Polizei mitteilte, kam es am Sonntag gegen 10.20 Uhr zu einem Wohnhausbrand in der Abteistraße. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte stand das Einfamilienhaus bereits in Flammen. Während der Löscharbeiten wurde die 48-jährige Bewohnerin tot im Haus aufgefunden. Weitere Personen befanden sich nicht im Gebäude.

Nach ersten Erkenntnissen ist dem Feuer eine Explosion vorausgegangen. Die Wucht der Explosion hat eine seitliche Wand an dem Haus über eine Länge von ungefähr vier Metern so stark beschädigt, dass derzeit Einsturzgefahr besteht. Das Haus kann nicht betreten werden. Bei den Löscharbeiten erlitt ein Feuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr Münster und ein Polizeibeamte eine leichte Rauchgasvergiftung. Beide mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Wärmebildkamera im Einsatz

Mit Atemschutzgeräten gingen mehrere Feuerwehrtrupps bei dem Einsatz ins Haus. Sie verschafften sich über die Terrasse einen Zugang. Da das Haus komplett verraucht war und die Rettungskräfte darüber informiert wurden, dass sich im Haus eine Person aufhielt, gingen sie mit einer Wärmebildkamera in die Wohnung. Nachdem sich der dichte Rauch etwas verzogen hatte, konnten die Feuerwehrleute die Frau im Bad finden. Sie brachten sie ins Freie, wo der Notarzt nur noch den Tod der 48-Jährigen feststellen konnte. 

Eine verbindliche Aussage zur Schadenshöhe kann derzeit noch nicht getroffen werden. Die Darmstädter Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Am Nachmittag war auch das THW gekommen, um zu schauen, ob und wie das Haus abgestützt und gesichert werden muss.

Experten suchen nach Ursache für Explosion

Experten des Landeskriminalamtes suchen heute nach der Ursache für die Explosion, die das Feuer ausgelöst haben soll. Das 48 Jahre alte Opfer soll außerdem im Laufe des Tages obduziert werden. Die Polizei rechnet nach Angaben von Montagmorgen frühestens am Nachmittag mit Ergebnissen der Untersuchungen.

dr/st/dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion