F-Jugend zu Besuch bei Partnern im italienischen Codigoro

„Calcio Unisce“ – Fußball verbindet

+
Die Eppertshäuser Fußballvereins-Reisenden erlebten sportlich und auch auf der geselligen Seite einiges bei den Partnern im italienischen Codigoro.

Eppertshausen - Die F-Jugend des Fußballvereins Eppertehausen besuchte die kürzlich Partnergemeinde Codigoro. Auf Einladung des Partnerschaftskomitees in Italien machten sich 14 Spieler, deren Geschwister und Eltern sowie die Trainer und die Jugendleiterin auf den langen Weg in die Emilia Romagna.

Die rund 1 000 Kilometer im Bus wurden durch Quiz- und Bingo-Runden sowie etliche DVDs verkürzt. Trotzdem waren alle froh, dass nach rund 13-stündiger Fahrt endlich das Ziel erreicht war. Für den Rest des Tages waren Pool und Strand fest in Eppertshäuser Hand. Tags darauf wurde das reichhaltige Sport- und Animationsprogramm des Resorts ausgenutzt. Egal ob beim Bogenschießen, Beach-Volleyball, Fußballgolf, Aqua-Gymnastik, im Schwimmbad, im Meer oder auf dem Fußball-Platz – überall waren kleine und große Eppertshäuser unterwegs und erkundeten die Anlage. Der Freitag stand ganz im Zeichen von Land und Leute kennenlernen. Am Vormittag besuchte die Gruppe die imposante Abbazia di Pomposa. Die Abtei wurde vor rund 1000 Jahren vom Heiligen Guido als Abt geleitet, er verbindet Codigoro und Speyer, da in diesen beiden Städten die Gebeine von ihm aufbewahrt werden.

Nach einer kleinen Abkühlung im Pool ging es dann nach Comacchio. Nach der Besichtigung der Treponti-Brücke und dem Dom führte die Fahrt ins „Valli di Comacchio“, das mit einem Motorboot erkundet wurde. Gemütlich ging es durch die Kanäle, vorbei an hunderten von Flamingos, die dort ein ideales Revier zum Leben gefunden haben. Sehr interessant war abschließend der Besuch der Schlaf- und Arbeitsräume von Fischern in einem Freilichtmuseum.

Der Samstag bildete den sportlichen Höhepunkt der Saisonabschlussfahrt. Dank der Unterstützung des Partnerschaftskomitees von Codigoro und der Nuova Unione Sportiva Codigorese fand ein kleines Fußballturnier der F-Jugendmannschaften von Eppertshausen und Codigoro statt. Auf ungewohnt kleinen Feldern mit kleineren Toren und auch nur fünf statt sieben Feldspielern zeigten sich die Eppertshäuser Jungs von ihrer besten Seite und konnten das Mini-Turnier souverän für sich entscheiden. Für die Kinder war es natürlich ein Traum, vor der Tribüne des kleinen Stadions von Codigoro vor rund 100 Zuschauern spielen zu können. Die Siegerehrung wurde dann sogar von der Bürgermeisterin von Codigoro, Sabina Zanardi, vorgenommen. Für den Codigoreser Verein hatten die Eppertshäuser einen großen und für die Kids kleine Erinnerungspokale mit dem Motto der Fahrt „Il Calcio Unisce – der Fußball verbindet“ mitgebracht.

Mit zwei großen Siegerpokalen und schönen Eindrücken von der großen Gastfreundschaft der italienischen Freunde im Gepäck ging es dann wieder zurück ins Hotel. Sonntag war eigentlich Erholung angesagt – aber natürlich wollten die Kinder Ihren Turniersieg vom Vortag mit einem großen Sieg im geplanten „Väter-Söhne-Fußballspiel“ noch vergolden. Zusammen mit den italienischen Freunden wurde bei einem typisch italienischen Abendessen tags darauf noch einmal ausgiebig gefeiert – und durch die Jugendleiterin des FVE, Stephanie Groh, auch eine Gegeneinladung zum Pfingstturnier 2018 nach Eppertshausen ausgesprochen. (tm)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare