Falsche Blauröcke tricksen an Haustür

+
Völlig überteuerte Feuerlöscher boten in den vergangenen Tagen in Eppertshausen zwei Männer in Feuerwehranzügen an den Haustüren den Bewohnern an.

Eppertshausen ‐ Mit dem guten Leumund derer, die da retten, löschen, bergen und schützen, lässt sich gut Reibach machen. Dies mögen sich die schwarzen Schafe unter der Vertretergilde gedacht haben, vor denen jetzt die Gemeindeverwaltung in einer brandaktuellen Meldung die Bürger warnt. Von Thomas Meier

Völlig überteuerte Feuerlöscher boten in den vergangenen Tagen in Eppertshausen zwei Männer in Feuerwehranzügen an den Haustüren den Bewohnern an. Die Uniformierten hatten den Herausgeklingelten jeweils versichert, dass sie von der Freiwilligen Feuerwehr Eppertshausen kämen und in einer guten Sache unterwegs seien, die sowohl den von ihnen aufgesuchten Bürgern wie auch der Wehr dienten.

Leider hätten einige Bürger gutgläubig und vorschnell das feilgebotene Löschgerät zum Wucherpreis gekauft, bedauern Feuerwehrverein und Verwaltungsbehörde unisono.

Aus dem Rathaus wird hierzu klargestellt: Weder die Gemeinde noch die Freiwillige Feuerwehr Eppertshausen beauftragten irgendjemanden, Geschäfte in ihrem Auftrage an der Haustür zu tätigen. Sollten sich wieder einmal unangemeldete Hausierer als „vom Amt oder vom Verein geschickt“ ausgeben, bittet die Verwaltung unter Tel.: 06071/3009-51 um möglichst umgehende Information.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare