Zum großen Ball kommt „Lieblingsband“

Die Settchen laden zur Hüttengaudi

+
Eine hohe dreistellige Besucherzahl dürfte auch am 3. März wieder den Weg in die Bürgerhalle finden.

Eppertshausen – Mit einer neuen Band, einem frischen Motto und vielen jungen Leuten hinter den Kulissen laden die Eppertshäuser Kolpingsfamilie, der Chor St. Valentin sowie der Chor St. Sebastian zum 49. Settchesball ein: Am Fastnachtssonntag, 3. März, Einlass ab 19.11 Uhr, steigt die große Abendfete in der Bürgerhalle. Dabei sein kann jeder ab 16 Jahren.

„Im letzten Jahr waren wir nicht nur sehr zufrieden mit dem Zuspruch“, blickt Christine Huther vom Organisationsteams auf die Veranstaltung zurück. „Es waren auch wieder deutlich mehr ältere Besucher da.“ Den Machern des Settchesball liegt viel daran, mit dem Ereignis etwas für alle Generationen zu bieten. Zwar dominiert noch immer die U30-Fraktion, doch mit dem Bereich rund um die Bar, den Sitzgelegenheiten dort sowie der Auswahl der Band ist es den Veranstaltern gelungen, auch die etwas reiferen Fastnachter wieder in die Bürgerhalle zu holen.

Beim Organisationsteam freilich haben Kolpingsfamilie und die beiden Chöre das Gegenteil angestrebt – und dabei schon einen Erfolg gefeiert: „Wir wollten das Team verjüngen“, so Huther. „Und das ist uns besonders seit dem vergangenen Jahr gut gelungen.“ So brächten sich inzwischen – neben den tanzenden Settchen – rund 20 Jugendliche in die Durchführung des närrischen Abends, der vielmehr eine große Party denn ein klassischer Ball ist, ein. „Der Generationenwechsel ist eingeleitet“, freut sich Huther stellvertretend für die Riege der erfahrenen Kümmerer.

Die stehen den jungen Beteiligten natürlich weiter maßgeblich mit Rat und Tat zur Seite. Beispielsweise bei der Buchung der Live-Musik: Mit „Lieblingsband“ wurde für den Settchesball eine neue Gruppe verpflichtet. Im vergangenen Jahr spielten die „Hessentaler“. Weiter gesetzt ist hingegen DJ Vim, der beim Settchesball die hohe dreistellige Anzahl an kostümierten Gästen nie lange auf die Tanzfläche bitten muss. „Wir werden daran festhalten, dass sich Band und DJ von Beginn an abwechseln“, kündigt Huther an.

Mit dem Start in den Abend nimmt direkt auch ein „Bierpong“-Turnier ab 20 Uhr Fahrt auf. Dabei werfen Zweierteams mit Bällen auf Bierbecher. Die Teilnahmegebühr beträgt pro Team fünf Euro, anmelden kann man sich noch bis zum 27. Februar über die Website www.settchesball.de. Zu den Attraktionen gehören im Foyer auch eine Fotobox und im großen Saal die Cocktailbar.

Bilder: 47. Settchesball in Eppertshausen

Die Tickets für den ausgelassenen Abend werden bereits verkauft. Vorab ist im Geschäftshaus Sperl in der Hauptstraße 78 eine Eintrittskarte für zehn Euro zu haben. Bleibt für die Fastnachter als Vorbereitung auf den 49. Settchesball noch die Besorgung des passenden Outfits: Gemäß dem aktuellen Motto „Hüttengaudi mit den Settchen“ regt Christine Huther beispielsweise zu typischen Après-Ski-Klamotten an. Aber auch Lederhosen und Dirndl „oder einfach nur eine Skihose, wem das nicht zu warm ist“, würden dem Thema des Abends weitgehend entsprechen. Freilich kann jeder auch in anderer Kostümierung erscheinen. Die Settchen werden in ihrem Tanz am späten Abend – stets der emotionale Höhepunkt der Sause – indes klar auf das Motto eingehen. (jd)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare