„Kleines Faschingsfest“

Fürs Helau gibt es kein Handicap

+
Die Tanzgruppe „Alla Hopp“ der Lebenshilfe Dieburg unter Leitung von Maria Köpfinger und Elisa Porsch präsentierte einen flotten Tüchertanz.

Eppertshausen - Seit über drei Jahrzehnten sind behinderte Menschen bei der SPD in Eppertshausen zu Gast, um gemeinsam Gott Jokus zu huldigen. Das 38. „Kleine Faschingsfest“ wurde seinem Namen dabei eigentlich nicht gerecht.

Gut 250 Gäste, ein buntes Bühnenprogramm, Tanz und gute Laune machten den Sonntag Nachmittag in der Bürgerhalle für viele zu einer ganz „großen Sache“.

Durch persönliche Kontakte zur Lebenshilfe sei das Fastnachtstreiben einst aus der Taufe gehoben worden, sagte SPD-Fraktionschef Hans-Joachim Larem. Die freundschaftlichen Bande haben bis heute Bestand. Resultat ist die gemeinsame Feier von Menschen mit und ohne Behinderung.

Die Lebenshilfe kam nicht nur mit mehreren Fahrzeugen voll bunt kostümierter Fastnachter zu Besuch. Mit Feuereifer präsentierten die beiden Formationen der Behindertenvereinigung, Volkstanzgruppe und das Tanzensemble „Alla Hopp“, quirlige Tanzeinlagen. Menschen mit Handicap in diesem Rahmen einen Nachmittag lang zu bezaubern, das war das Anliegen zahlreicher Gastformationen:

Die Turnerschaft Ober-Roden zählte mit dem Beitrag der Tanzgruppe Quick-Flash-inglights zu den sportlichen Höhepunkten. Auch die putzigen OWK-Tanzmäuse sowie die Kleinen Flitzer bereicherten das Bühnenprogramm. Hier bot das phantastische Bühnenbild des FVCA die perfekte Fastnachtskulisse, der Elferrat sorgte im Publikum für Stimmung.

Der Saal füllt sich schnell

In den Reihen der Genossen entpuppte sich einmal mehr Klaus Oswald als Fastnachtsmusikant. Schnell füllte sich der Saal mit Tanzpaaren jeden Alters. Auf den Bühnenbrettern sorgte die Tanzgruppe des TAV „Just for Fun“ und die FVCA-Tanzgruppe der FVCA als „Eppertshäuser Settche“ zu guter Letzt für Begeisterungsstürme unter den Gästen.

Obwohl „überhaupt kein Fastnachter“, liegt dem stellvertretenden SPD-Vorsitzenden der Gemeinde durchaus Fastnachtsblut in den Genen, das er an seine Kinder weitergab: Jennifer und Andreas Larem moderierten das bunte Fastnachtsprogramm. 

ula

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare