Jörg Helfmann verlässt OTLG Dieburg

FVCA-Präsident geht an die Isar

+
Verlässt die OTLG in Dieburg und wird Niederlassungs-Leiter in München: der Eppertshäuser Jörg Helfmann.

Dieburg/Eppertshausen - Dieburgs größtes Unternehmen bekommt einen neuen Chef, besser: eine neue Chefin. Seit dem 1. Juni ist Nicole Müller die Niederlassungs-Leiterin der Volkswagen Original Teile Logistik GmbH (OTLG) im Industriegebiet-Nord.

Sie folgt auf den langjährigen ersten Mann am Standort, den Eppertshäuser Jörg Helfmann. Der Scheidende ist auch Karnevalist. Dem Eppertshäuser FVCA verspricht er, ihm als Präsident weiterhin die Treue zu halten. Vor mehr als 30 Jahren wurde Helfmann am Dieburger OTLG-Standort – einer von sieben Logistik- und Systempartnern des VW-Konzerns in Deutschland – ausgebildet. Nun verlässt er die Gersprenz in Richtung Isar.

Nach seiner Ausbildung arbeitete er sich über die Leitung des Facility Managements und die Leitung der Personalabteilung bis zum Niederlassungs-Leiter als höchster Stufe hoch. 14 Jahre lang hatte Helfmann diese Position inne und zeichnete bis Ende Mai dafür verantwortlich, dass vom Dieburger Industriegebiet-Nord aus Vertragshändler und Werkstätten der Marken Volkswagen (auch Nutzfahrzeuge), Audi, Seat und Skoda mit Originalteilen, Zubehör und Serviceleistungen versorgt wurden. Zudem stand er an der Spitze einer 400-köpfigen Belegschaft. Der OTLG-Standort ist Dieburgs größter privater Arbeitgeber – wenn nicht gar der größte – und einer der größten Gewerbesteuer-Zahler des Mittelzentrums.

Helfmann, der sich eine neue berufliche Herausforderung gewünscht hatte, wechselt ins OTLG-Vertriebszentrum in München und wird dort der neue Niederlassungs-Leiter. „Der Standort in Dieburg ist, nicht zuletzt durch die Baumaßnahmen, gut für die Zukunft aufgestellt“, sagt der 48-Jährige.

2015 und 2016 hatte die OTLG in Dieburg ihre Lagerfläche durch einen Anbau auf dem südlichen Teil des Firmengeländes um 6 600 Quadratmeter auf etwa 67 750 Quadratmeter erweitert. Zusammen mit der VZRM Immobiliengesellschaft Dieburg GmbH & Ko. KG wurden damals 7,3 Millionen Euro in den Standort Dieburg investiert. Überdies habe man, so ist Jörg Helfmann ganz überzeugt, „eine sehr gute Unternehmenskultur implementiert“.

Bilder: Marktfest in Dieburg

Seinen Reiz hatte der Wechsel nach München für den Eppertshäuser auch deshalb, weil es ihn in seiner Freizeit regelmäßig in den Süden ziehe. „Von München aus bin ich genauso schnell am Gardasee wie in Dieburg“, so Helfmann, der zugleich den Narren in Eppertshausen verspricht, in der fünften Jahreszeit weiterhin als Präsident bei den Fastnachtssitzungen des FVCA Eppertshausen zu fungieren.

Seine Nachfolgerin Nicole Müller war zuvor ebenfalls im Unternehmen tätig und wechselt vom OTLG-Standort Norderstedt an die Gersprenz. (jd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare