Eppertshausen

FVCA will hr-„Verein des Jahres“ werden

Hessischer Rundfunk kommt vor zweiter Fastnachtssitzung zur Live-Sendung in die Eppertshäuser Mehrzweckhalle.

Eppertshausen - Die Spannung ist FVCA-Abteilungsleiter Willi Trux jetzt schon anzumerken: In etwas mehr als drei Wochen erhält man in Eppertshausen besonderen Besuch: Dann ist hr4 mit seiner Sendereihe „Verein des Jahres 2009“ zu Gast. Bereits im fünften Jahr möchten die Radiomacher hessischen Vereinen eine Plattform geben, sich landesweit den Radiohörern vorzustellen. Dabei geht es um die Angebote und Menschen, die den Vereinen ein Gesicht geben, aber auch die Mentalität der Region soll präsentiert werden.

„Als unser Ehren-Sitzungspräsident Peter Helfmann vor geraumer Zeit die Bewerbung abgeschickt hat, hätten wir nicht gedacht, dass die Wahl auf uns fällt“, meint Willi Trux. Im Nachhinein hat der gestandene Eppertshäuser dann aber doch eine Erklärung: „Die suchen für die närrische Zeit einen Fastnachtsverein. Und wer könnte da besser passen als wir?“

Die Hände reibt sich der FVCA-Abteilungsleiter auch deshalb, weil mit dem Live-Auftritt diverse Spiele um Punkte verbunden sind. So gibt es eine sogenannte „48-Stunden-Aufgabe“, die der Eppertshäuser Verein bereits freitags nachmittags direkt auf dem Äther erhält und die bis zum Beginn der Sendung am Sonntag gelöst sein muss.

Bisherige Herausforderungen für andere Vereine waren der Bau einer Holzhütte, eines Wildschweintunnels oder die Errichtung einer Brücke über die Eder. „Wir wissen nur, dass unsere Aufgabe etwas mit Fastnacht zu tun hat. Das kann aber vieles sein“, orakelt Trux. Weitere Herausforderungen stehen dann in der Sendung an, beispielsweise mit einem regionalen Quiz. Dabei fungieren zwei Vereinsvertreter als Kandidaten. Innerhalb von 60 Sekunden müssen fünf Fragen beantwortet werden, Vereinsmitglieder können entsprechende Tipps geben. Als Gaudi kann die Möglichkeit auf Zusatzpunkte gesehen werden: Auf einem Stepgerät muss der Verein innerhalb von 60 Minuten so viele Kalorien wie möglich verbrennen. Dabei ist es freigestellt, wie viele „Stepper“ auf dem Gerät zum Einsatz kommen, oder ob man sich Hilfe von anderen Vereinen oder Sportgruppen holt. „Ich habe für diese Aufgabe die Spieler unserer ersten Mannschaft vor Augen“, sagt Willi Trux und hofft dabei auf die größtmögliche Fitness der FVE-Kicker.

Mittlerweile war ein Vertreter von hr4 im Rathaus und hat Einzelheiten sowohl mit den FVCA-Verantwortlichen als auch Bürgermeister Carsten Helfmann abgestimmt. So gibt es bereits Donnerstag und Freitag vor dem betreffenden Wochenende zwei Reportagen in hr4 über den FVCA. Die rund zweistündige Live-Übertragung findet dann am Sonntag, 15. Februar, ab 15 Uhr in der Mehrzweckhalle statt. Damit liegt sie vor der zweiten Fastnachtssitzung des Vereins, die kurz nach 17 Uhr beginnt. „Da ist die Stimmung schon bestens, wenn wir direkt überleiten können“, ist sich Trux sicher.

Der Fastnachter hofft zum Besuch der Radiomacher auf Unterstützung der Eppertshäuser und eine volle Mehrzweckhalle. Der Eintritt zu „Mein Verein“ von hr 4 ist frei. Karten werden allerdings für die anschließende Sitzung benötigt. Sie sind an den bekannten Vorverkaufsstellen in Eppertshausen erhältlich. (Michael Just)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare