Geballte Infos vor der Bundestagswahl

Kandidaten auf Podium bei Kolpingsfamilie

Eppertshausen -  Die Kolpingsfamilie lädt zur großen Podiumsdiskussion mit den Kandidaten des heimischen Wahlkreises Darmstadt zur Bundestagswahl ein. Es sollen „klare Worte“ zu hören sein.

Der Wahlaufruf des Kolpingwerkes Deutschland zur Bundestagwahl 2017 lautet „heute für morgen. Wählen!“ Tüchtig für Staat und Gesellschaft sollen sie sein, hatte Adolph Kolping seinen Gesellen eingeschärft. Heute, wo aus dem Kolpingwerk ein generationenübergreifender Verband geworden ist, gilt die Mahnung des Gesellenvaters noch immer. Diese Mahnung gewinnt angesichts antidemokratischer Tendenzen und zunehmender politischer Apathie gerade heute an Brisanz. „Demokratie ist nichts zum Zuschauen, es ist etwas zum Mitmachen. In Parteien, Gewerkschaften, Bürger- und Wählerinitiativen“, sagen auch die Veranstalter der Kolpingsfamilie Eppertshausen.

Um den Wählern eine Orientierung für ihre Wahlentscheidung zu geben, organisiert die Kolpingsfamilie Eppertshausen diese Polit-Bühnenschau. Sie macht dies traditionell und nicht nur zu Bundestagswahlen. „In der Politik darf nicht nur, manchmal muss sogar Klartext gesprochen werden“, lautet hier die Devise. Allerdings erfülle es schon mit Sorge, welcher Ton bisweilen in der politischen Auseinandersetzung angeschlagen wird, wissen die Macher in Eppertshausen.

„Wir wollen den Wählern helfen, sich ein Bild von den politischen Vorstellungen der heimischen Kandidaten zu machen. Denn für das Kolpingwerk ist Generationengerechtigkeit eine Querschnittsaufgabe, die viele Politikfelder in unserer Gesellschaft betrifft,“ erklärt der Vorsitzende der Kolpingsfamilie Eppertshausen, Marcus Schledt. In der Diskussion mit den Bundestagskandidaten wird es daher um folgende Politikbereiche gehen: Arbeitswelt und Soziales; Familienpolitik; Integration von Geflüchteten; Bildungspolitik sowie Europa.

Die Kolpingsfamilie Eppertshausen lädt für Donnerstag, 14. September, um 19.30 Uhr zur Podiumsdiskussion in die Bürgerhalle an der Waldstraße. Die Bundestagskandidaten des Wahlkreises Darmstadt (186), haben laut Veranstalter alle ihr Kommen zugesagt. Astrid Mannes (CDU), Christel Sprößler (SPD), Daniela Wagner (Bündnis 90/Die Grünen), Michael Friedrichs (Die Linke), Frank Karnbach (AfD) und Nicolas Wallhäußer (FDP) sind eingeladen, sich den Fragen des Publikums und des Moderators der Veranstaltung, Jörn Müller, zu stellen. Nachdem die Kandidaten die Eckpunkte ihrer Wahlprogramme vorgestellt haben, können die Gäste der Podiumsdiskussion ihre Fragen zur Bundespolitik direkt an die Politiker adressieren.

Die Kolpingsfamilie lädt alle Bürger und Interessierte ein, sich ein lebendiges Bild davon zu machen, wer sie künftig in Berlin vertreten möchte und mit welchen politischen Zielen und Inhalten dies geschehen solle. (tm)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare