Eppertshausen in Zahlen

Gemeinde ist „solide aufgestellt“

Eppertshausen - Am 1. Februar 2003 hat Carsten Helfmann das Amt des Bürgermeisters von Eppertshausen übernommen. In den vergangenen zehn Jahren gab es in der Gemeinde zweifelsohne einige Veränderungen, die Helfmann in einer Mitteilung zusammenfasste.

Als größte Entwicklung führte er die gestiegene Einwohnerzahl von 5752 auf 6064 Menschen an. Der Zuwachs von 5,15 Prozent habe natürlich Einfluss auf die vergrößerten Wohn- und Gewerbeflächen in Eppertshausen. So seien zum Beispiel die Baugebiete Auf der Bayerswiese und Im Eichstumpf erschlossen worden.

Außerdem seien die Gewerbegebiete Park 45 und Auf dem Ruppels sowie das Gewerbegebiet Ost 1 und Ost 2 dazugekommen. „In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Gewerbefläche damit mehr als verdoppelt“, meinte Helfmann.

Deutlich gestiegene Personalkosten

Bei der Einkommenssteuer vom Land Hessen habe sich kaum etwas verändert. Während sie sich 2002 auf 2,49 Millionen Euro belaufen habe, seien es heute 2,7 Millionen. Die Personalkosten haben sich nach Auskunft der Bürgermeisters dagegen deutlich von 1,36 Millionen Euro auf 1,8 Millionen gesteigert. Als Grund führte Helfmann die gestiegenen Kosten für Kindertagesstätten an. 2002 habe der Zuschussbedarf der Gemeinde nur 416.253 Euro betragen, mittlerweile seien es für die beiden Kitas St. Sebastian und Sonnenschein bereits 834.228 Euro.

„Diese wichtige Mehrausgabe kann nur aufgrund der deutlich erhöhten Gewerbesteuereinnahmen gegenfinanziert werden“, erklärte Helfmann. Vor zehn Jahren habe es sich dabei um 977.509 Euro gehandelt, nun seien es 1,91 Millionen. „Durch die positive Veränderung im Bereich der Gewerbesteuereinnahmen ist Eppertshausen finanziell solide aufgestellt“, sagte Helfmann.

dani

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare