Unionstorten zum Fitnesstraining

+
Zum Wohlbefinden beim Gesundheitstag der CDU-Frauen gehörte freilich auch ein Stand mit Schmuck.

Eppertshausen - „Ich werde leicht massiert und herrlich erwärmt. “ Eine Besucherin räkelt sich auf der Liege am Messestand von Body Aestehtica und genießt die Infrarot-Tiefenwärme. Von Ursula Friedrich

Kostenlos darf diese Anwendung im Rahmen der Gesundheitsmesse in der Bürgerhalle ausprobiert werden. Vis a vis hat Brigitte Pesl am Schmuckstand eine schöne Kette entdeckt und lässt sich beraten. Die Vorsitzende der Frauenunion Eppertshausen stemmt mit ihren Aktiven den vierten Gesundheitstag. Rund 30 Teilnehmer konnten sie für ihre Veranstaltung gewinnen, die hier in besonderem Ambiente ihre Leistungen vorstellen und präsentieren.

Eine große Bandbreite von alternativen Heilmethoden für körperliche und seelische Beschwerden, klassischen medizinischen Leistungen, Schönheit und Wellness bis zum Fitnesstraining wird von den Ausstellern des vierten Gesundheitstages abgedeckt. Besucher nutzen die Chance, Blutdruck, Blutzucker, Cholesterin oder etwa die Venenfunktion an den Beinen abchecken zu lassen. Ganz entspannt, mit Zeit zu Gesprächen und dem Interesse, Neues zu entdecken.

Komprimiert wird einganzes Spektrum an Leistungen für seelisches Wohlbefinden und Gesundheit präsentiert – eine ungewöhnliche Chance, die diesmal jedoch nicht ganz an die Besucherzahlen der Vorgängerveranstaltungen anknüpft.

Flanieren von Stand zu Stand, Kuchen, Torten und deftige Snacks im Bistro der CDU-Frauen genießen, wer den Ausflug in die Bürgerhalle auf der Agenda hatte, konnte für Leib und Seele auftanken. „Alles selbst gebacken“, warb Brigitte Pesl für ihr Kuchenbuffet – mit zehn Frauen realisierte sie die Veranstaltung. „Wir möchten Eppertshausens Bürgern etwa bieten“, plauderte sie, zunächst wurde ein klassischer Flohmarkt veranstaltet. Daraus mündete die Idee eines Nachtflohmarkts – ein besonderes Ereignis, das Anbieter wie Besucher begeistert.

Der Gesundheitstag füllt mir seinem ausgewogenen Angebot einheimischer Vereine und Unternehmen nun noch einmal eine ganz andere Nische. Angesprochen sind nicht nur ältere Menschen, die bereits das ein oder andere Zipperlein plagt. Auch junges Publikum fand sich unter den zahlreichen Angeboten wieder.

In diesem Rahmen nutzte auch die Seniorenhilfe die Möglichkeit, ihre Dienstleistungen für Eppertshäuser Bürger zu präsentieren. Die Standgebühr hat für die Messebestücker eher symbolischen Charakter, ein Pluspunkt für viele, regelmäßig dabei zu sein. Den Erlös der Veranstaltung will die Frauenunion wieder einem sozialen, regionalen Zweck spenden.

Quelle: op-online.de

Kommentare