Gewerbemeile: Abschreckende Auflagen

+
Die zweite Gewerbemeile soll wieder die Massen anziehen.

Münster/Eppertshausen - Die Gewerbemeile Münsters und Eppertshausens am 8. und 9. Juni dieses Jahres nimmt mehr und mehr Konturen an. Jetzt tauschten sich rund 80 Vertreter aus Unternehmen, Vereinen und Rathäusern der beiden Gemeinden in der Münsterer Kulturhalle aus. Von Jens Dörr

Einen kleinen Rückschlag musste der Moderator, Eppertshausens Bürgermeister Carsten Helfmann, allerdings auch vermelden.

Das Banner wirbt am Ortseingang von Münster.

Gleich nach dem Auftakt durch einen Vortrag von Ute Thiessen von der Kreisagentur für Beschäftigung über das Projekt „Ich lebe und arbeite in Eppertshausen und Münster“ – sie nutzte die Anwesenheit mehrerer Dutzend Gewerbetreibender auf einem Fleck – teilte Helfmann mit, dass nach vorangegangenen Erläuterungen des Veterinäramts inzwischen einige der 111 angemeldeten Gewerbetreibenden und Vereine einen Rückzieher gemacht hätten. Offenbar schreckten die Auflagen einige ab. Das Veterinäramt hatte mit seinen Kontrollen auch beim vergleichbaren Fest zum 40-jährigen Bestehen des Industriegebiets Dieburg-Nord für Unruhe gesorgt. Den Slogan „Gemeinsam MEHR erreichen“ werden laut Aussage zehn, elf Mitstreiter, die einen Stand betreiben wollten, nicht mehr mit Aktivitäten füllen. In dieser Größenordnungen liege die Zahl der Abmeldungen.

70 Prozent Unternehmen aus Münster und Eppertshausen

Dennoch wird die Zahl der Teilnehmer – zu etwa 70 Prozent Unternehmen aus Münster und Eppertshausen, zu 20 Prozent auswärtige Betriebe und zu zehn Prozent Münsterer und Eppertshäuser Vereine – voraussichtlich dreistellig sein.

Die Werbestraße wird wie berichtet 1,65 Kilometer lang sein und zwischen den beiden Gemeinden liegen. Vor drei Jahren, in diesem Turnus soll die Gewerbemeile stattfinden – kamen Schätzungen zufolge 30.000 Menschen. Die Gesamtausgaben, die im Wesentlichen Gemeinden, Gewerbevereine, Standbetreiber und Sponsoren tragen, lägen Helfmann zufolge aktuell bei 73.000 Euro.

Meilenstein Gewerbemeile

Meilenstein Gewerbemeile

Damit Anfang Juni möglichst viele Menschen mitbekommen, was aus diesem Budget gemacht wurde, sprach die Runde auf der Sitzung ausführlich über die Werbemaßnahmen. Neben Zeitungsanzeigen, Plakaten und Bannern soll das Online-Netzwerk Facebook seinen Beitrag leisten. Auch über Werbung im Radio, vorzugsweise auf Hessens hörerstärkstem Sender FFH, wird nachgedacht.

Das wolle indes reiflich überlegt sein, verwies Helfmann auf die 96 Euro, die bei FFH eine Sekunde in der Hauptsendezeit koste. Benannt wurden inzwischen auch die Bands „türzueszieht“ und „THE BeatGs“ als Bestandteile des musikalischen Rahmenprogramms. Am Samstag um 14 Uhr eröffnen derweil Kindergärten die Meile mit Gesang offiziell. Auch ein Feuerwerk am Samstagabend ist praktisch fix. Eine Liste aller Meilen-Aussteller ist auf www.gewerbemeile2013.de/aussteller-verzeichnis nachzulesen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare