Konsumentenverhalten

Fast alle wollen Lebensmittelladen

+
Mediengestalterin Gerlinde Kronawitter, sie ist für die Öffentlichkeitsarbeit im Gewerbeverein zuständig, zeigt, was noch alles für die Belebung des Franz-Gruber-Platzes getan werden soll. Vor den Erlebnistagen gibt es aber Infos über die Bestrebungen, in die Räume des ehemaligen Schlecker-Marktes hinter ihr einen Lebensmittelmarkt zu bekommen.

Eppertshausen - Eine Bürgerumfrage zum Einkaufsverhalten der Eppertshäuser Bürger, initiiert vom Gewerbeverein Eppertshausen (GVE) wird Gegenstand auch der Bürgerversammlung kommenden Mittwoch, 11. September, ab 20 Uhr in der Bürgerhalle sein. Von Thomas Meier

Erste Ergebnisse ließ das organisierte Gewerbe vorab schon mal raus. Keine Überraschung: Die Konsumenten wollen einen ortsnahen Lebensmittelmarkt, vorzugsweise am Franz-Gruber-Platz.

Als druckvolle Unterstützung für die Interessenten eines kleinen Supermarktes im ehemaligen Schlecker am Gruber-Platz sowie im Interesse der Gemeindeverwaltung hatte der Gewerbeverein im Frühjahr seine Hilfe angeboten. Er verteilte seinen Fragebogen zum Einkaufsverhalten in Eppertshausen unter spezieller Berücksichtigung des immer mehr an Leerstand leidenden Gruber-Platzes. Abgefragt wurde unter anderem, wie oft das Lebensmittelgeschäft nahe des Rathauses besucht werden könnte, welche Produkte gewünscht würden, welche anderen Angebote in Eppertshausen fehlten und mehr. Der Fragebogen ging an zirka 2 700 Haushalte, zudem gab es Anlaufstellen bei der Post, der Volksbank und der Sparkasse. Letzter Abgabetermin des Bogens war zur Gewerbemeile Anfang Juni.

Das Ergebnis kann sich laut Gerlinde Kronawitter vom GVE-Vorstand sehen lassen: Die Auswertung der GVE-Bürgerumfrage zum Einkaufsverhalten schafft Grundlagen für neue Geschäfte, ist sich die Schriftführerin und Pressereferentin des Gewerbevereins sicher.

Alle Erwartungen übertroffen

Die Rückläufe der Umfrage hätten alle Erwartungen übertroffen. Von den 2 700 Haushalten seien 650 Fragebogen zurückgekommen, mithin 24 Prozent. Fast alle, 94 Prozent der Befragten seien bereit, in einem Lebensmittelmarkt am Franz-Gruber-Platz einzukaufen, 30 Prozent wünschten sich auch ein Café, 14 Prozent einen Bäcker, 13 eine Drogerie und immerhin zehn Prozent einen Buchladen.

Viele weitere Wünsche der Bürger wurden auf diese Weise bekannt. Die Erkenntnisse werden als Grundlagen und Arbeitsmittel für Interessenten und Vermieter der leer stehenden Geschäfte fungieren. „Der Gemeindeverwaltung wird somit ein Überblick über weitere Anliegen der Bürger aufgezeigt. Der GVE präsentiert die Ergebnisse an den Erlebnistagen am Wahlwochenende“, kündigen die organisierten Gewerbetreibenden an.

Eine kurze Info gibt es auch schon auf der Bürgerversammlung am 11. September. Der Gewerbeverein gibt einen kleinen Überblick über die Ergebnisse: „In einer 15-minütigen Powerpoint-Präsentation werden die Fakten aufgezeigt.“

„Mit dieser Umfrage konnte der GVE Wesentliches dazu beitragen, dass sich ein neuer Interessent für einen Lebensmittelmarkt im Ortskern fand“, sagt Gerlinde Kronawitter. Im Anschluss an die Bürgerversammlung stellt der neue Interessent das Projekt vor.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare