Große Rechenschritte beim Känguru-Wettbewerb absolviert

+
Die Wettbewerbsteilnehmer der Stephan-Gruber-Schule.

Eppertshausen (jas) - Mathe macht Spaß – bestimmt kein Statement, das man von Kindern häufig hört. Doch waren jetzt in Eppertshausens Mehrzweckhalle jede Menge von Mathematik begeisterte Jungen und Mädchen der Stephan-Gruber-Schule zusammenkommen.

Die Kinder nahmen an einem freiwilligen Mathematikwettbewerb für Dritt- und Viertklässler teilzunehmen: Dem Känguru-Wettbewerb, bei dem Bundesweit jährlich gut 800.000 Kinder mitmachen.

Jeder der 33 Eppertshäuser Schüler bekam für seine Teilnahme eine Urkunde und ein kleines Spiel. Vier Kinder, Semih Aydin, Niklas Kutschera, Benjamin Büschgen und Jule Pfau, hatten besonders gut abgeschnitten, für sie gab es noch ein zusätzliches Geschenk von Organisatorin Katja Simon überreicht.

Auch wer nicht zur Spitzengruppe gehörte, war zufrieden mit dem Wettbewerb. „Die Aufgaben waren zwar richtig kniffelig, haben aber viel Spaß gemacht, denn es waren schwierige Knobeleien. Solche Rätsel können wir gerne auch mal im normalen Mathe-Unterricht machen“, waren sich Patrick und Marvin aus der Klasse 4 a einig.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare