Ein guter Schluck zum Lammfilet

+
Sängerin Charlotte Ruinet sang Stücke von Edith Piaf und Céline Dion.

Eppertshausen (peba) - Spätsommerliche französische Atmosphäre verbreiteten die Mitglieder des Freundschaftskomitees Eppertshausen-Chaource beim Champagnerfest auf dem Chaourcer Platz vor dem ehemaligen Bahnhof.

Französischer Rotwein und natürlich Champagner aus dem festgelegten Anbaugebiet in der Nähe von Chaource, Partnerstadt seit 1990, aber auch deutsches Bier und Gänsewein zeigten einen kleinen Ausschnitt der Getränkevielfalt beider Nationen.

Vom Lammfilet mit Rosmarinkartoffeln und Bohnen über Quiche Lorraine mit Salat bis hin zum Käseteller mit Baguette, auf dem, als Krönung ein Stück der weichen, mit einer weißen Rinde überzogenen Käsespezialität „Chaource“ drapiert war, reichte das kulinarische Angebot, das zum französischen Lebensgefühl auf dem Platz an der Bahnhofstraße/Ecke Feldstraße beitrug.

Besonderes Flair in Eppertshausen

„Ihre Stimme ist wirklich fantastisch, die Frau ist einfach nur gut“, überschlug sich Besucherin Fenna Nobel in ihrer Begeisterung für Sängerin Charlotte Ruinet aus der Partnerstadt im Département Aube, die zum dritten Mal in der Geschichte des Champagnerfestes den Weg nach Eppertshausen gefunden hatte. Diesmal mit kräftiger tänzerischer Unterstützung ihrer zweieinhalbjährigen Tochter Leona sowie ihres Mannes Dimitri Vidal, der die Musik einspielte. Von Édith Piafs „C’est la vie de la rose“ über Interpretationen der kanadischen Sängerin Céline Dion bis hin zu unterschiedlichen Varieté-Stücken reichte ihr Repertoire, das sie auf der bunt erleuchteten Bühne am Chaourcer Platz vortrug.

„Unser Fest wird von der Bevölkerung sehr gut angenommen, fast alle Plätze sind ständig besetzt“, freute sich Danielle Jean, Vorsitzende des rund 80 Mitglieder zählenden Partnerschaftskomitees. Gast Elisa Oestreicher hob den besonderen Flair des „kleinen und bescheidenen“ Festes hervor, während Gerlinde Kronawitter, Schriftführerin und Pressewartin des Gewerbevereins, bemerkte: „Das Fest ist eine tolle Gelegenheit, Leute zu treffen, die man das ganze Jahr über nicht sieht, aber auch, um neue kennen zu lernen.“ Schon jetzt lädt der stellvertretende Vorsitzende Horst Lier zum Beaujolaisfest für Freitag, 18. November, ins Haus der Vereine ein.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare