Hallenabrechnung liegt vor

+
Rund 70 neue Parkplätze entstehen derzeit zwischen Bürgerhalle und Schulen Im Niederfeld dort, wo bis zum Abriss ein Haus stand, vor dem die meisten Besucher nicht gern parkend beobachtet worden sind.

Eppertshausen - Nach den ausgiebigen Einweihungsfeiern und der frohen Inanspruchnahme durch die Vereine der Gemeinde liegen jetzt offiziell die Kosten für die neue Bürgerhalle Eppertshausens vor. Die Gemeindevertreter beschäftigten sich am Mittwochabend mit der Abrechnung. Von Thomas Meier

Alle Bauleistungen sind abgerechnet, Diensterbringungen und sonstige Honorare für das Projekt ebenfalls. Die Kostenfeststellung wurde vom Architekturbüro Pätzold und Kremer erarbeitet. Es unterteilte dabei die einzelnen Bereiche. Die Kosten für die Bürgerhalle, den Jugendraum und das Sportgerätelager des Landkreises sind getrennt ermittelt.

So werden die Kosten für das Sportgerätelager in Höhe von 57.000 Euro komplett vom Landkreis gezahlt. Der Jugendraum schlägt sich mit 150.000 Euro in den Büchern nieder. Die Gemeindevertretung hatte für Bau und Ausstattung Mittel in Höhe von 120.000 Euro bereitgestellt. Nicht nur, weil der Raum größer als ursprünglich geplant gebaut worden ist, sondern auch wegen einiger Umlegungen wurde er rund 24 Prozent teurer.

Die Kosten der Bürgerhalle

Die Kosten der Bürgerhalle schließen mit einer Summe in Höhe von 4,326 Millionen Euro ab. Die Gemeindevertretung hatte für Bau und Ausstattung Mittel in Höhe von 4,5 Millionen bereitgestellt. Darin waren die Kosten für den Abbruch der alten Mehrzweckhalle in Höhe von 178.500 Euro sowie die Kosten für die Sanierung des Schulsportplatzes in Höhe von über 77.000 Euro enthalten (allerdings: die Halle wurde, weil vom Kreis für den Schulsport gekauft, nicht abgerissen). Rechnet man nun dies zu den tatsächlichen Herstellungskosten der Bürgerhalle, ergäbe sich ein Endbetrag in Höhe von 4,582 Millionen Euro.

Diese rechnerische Kostenfeststellung für den Bereich der Bürgerhalle überschreitet demnach die Schätzung um 82.000 Euro, macht rund zwei Prozent. „Dabei“, dies unterstrich Bürgermeister Carsten Helfmann, „ist zu beachten, dass im Zuge des Baus verschiedene Wünsche der Gemeinde im Nachhinein umgesetzt wurden, die auch eine Erhöhung der Baukosten verursachten.“

Der Landkreis hat für die Errichtung der Bürgerhalle einen Zuschuss von 500.000 Euro gezahlt.

Quelle: op-online.de

Kommentare