Halloween an der Thomashütte

Gruseln bis das Blut gefriert

+
Chris Kiliano gehört mit seiner Nummer an den Strapaten zu den Höhepunkten bei den Halloween Nights auf der Thomashütte.

Eppertshausen - Die Thomashütte feiert Halloween in diesem Jahr mit einem viertägigen Horror-Spektakel. Von Michael Just 

Um diesen Körper beneiden Chris Kiliano viele Männer: Sein Six-Pack ist groß und stählern, dazu dürfte der Umfang seines Bizeps schon so manches Hemd zum Reißen gebracht haben. Fast scheint es, als schickten die Califiornia Dream Men oder die Chippendales einen der ihren nach Eppertshausen. Doch der 27-Jährige kann mehr als nur ein bisschen mit dem Körper posieren: Mit seiner Akrobatik-Nummer an den Strapaten (von oben herabhängende Bänder) ist er schon weltweit aufgetreten und hat sich mit dieser wirklich „starken“ Show den Ruf als Rockstar unter den Luftakrobaten erarbeitet. Sogar beim „Supertalent“ in Russland und Frankreich war er dabei.

Mit der entsprechenden Maskerade gehört der junge Berliner in wenigen Tagen (29. Oktober bis 1. November.) zu den Stars der Halloween Nights auf der Thomashütte. Auch in diesem Jahr hält ihr Chef Alex Ramien ein einmaliges Grusel-Spektakel für jene bereit, die Gänsehaut und Schreckmomente lieben. Gleich an vier Abenden werden Geister, Zombies, Vampire, Hexen, Monster und Untote aller Art ihr Unwesen vor den Toren der Gemeinde treiben. Im Mittelpunkt steht jeden Abend um 20 Uhr die Show „Skandal“, die im angrenzenden Zirkuszelt Halloween mit herausragender Artistik und weiteren Unterhaltungselementen der Extraklasse verbindet. Dazu zählen Alexandra Sazonova als Vampirlady am Luftring (bekannt vom Circus Flic Flac) oder die Zombie Jumpers, die sich am Glockenseil des Glöckners als durchgeknallte Geister in die Luft katapultieren.

Halloween: Hier steigen die Gruselpartys der Region

Vor der Show bietet sich ab 18 Uhr ein Gang durch den Gruselparcours im Wald an. Dieser führt durch ein Schlachthaus, eine Werwolfscheune, ein Gräberfeld und ein Labyrinth. „Der Parcours wird das Blut in den Adern gefrieren und die Nerven zerreißen lassen“, verspricht Gerd Hübner, Pressesprecher der Thomashütte und der Halloween Nights. Der Weg endet am ehemaligen Schlachthaus des Gutshofs, wo Mareike Biek als mystisches „Totkäppchen“ wartet. Der Schädel eines Zombies in ihrem Korb verrät, dass sich die Besucher mit ihr auf eine schaurig-schöne Begegnung freuen dürfen. Als Mitglied des Frankfurter Zombie-Walk gehört Biek, die aus Altheim kommt, zu den erfahrensten Mitwirkenden im 25-köpfigen Gruselteam. Mit den 20 Artisten warten auf die Besucher rund 45 Horror-Gestalten.

Der Sonntag, als letzter Tag, steht ganz im Zeichen der Familie. Dann wird der Gruselfaktor so weit zurückgeschraubt, dass dieser bei den Kindern statt Angst Faszination erzeugt. Sie können sich schminken lassen, Kürbisse schnitzen oder sich in der Kinderdisco vergnügen. Auch hier gibt es eine Show, die um 15 Uhr beginnt.

Halloween Nights an der Thomashütte

Nach der Premiere im letzten Jahr, startet die Thomashütte nun zum zweiten Mal in Sachen Halloween voll durch und bietet dazu eines der größten Events in Südhessen. Im Gegensatz zu 2013 nimmt man nun noch einen weiteren Tag hinzu. „In die Show haben wir viel Neues eingebracht. Dazu sind all die Punkte, die das letzte Mal gut ankamen, wieder mit dabei“, erzählt Gerd Hübner und meint damit beispielsweise die Posession Crew aus Ungarn, die als schrecklich coole Breakdancer zum unvergessenen Höhepunkt avancierten. Zu den Neuerungen zählen neben Chris Kiliano auch Ursula Martinez mit ihrer Magie „ohne Tabus und Grenzen“.

Nach der Show muss sich keiner auf den Nachhauseweg machen: Dann geht es direkt mit einer pulsierenden After-Show-Party weiter. DJ „The Mighty Gareth“, ein englischer Aktionskünstler und Comedian, wird am Plattenteller aufdrehen. Bei Speis und Trank kann man sich hier seine Lieblingsschocker aus der Show nochmal näher anschauen und kostenlose Fotos machen.

Karten für das höllisch-heiße Vergnügen, das neben Horror auch viel zum Lachen bietet, gibt es auf der Thomashütte, bei AD Ticket sowie den bekannten Vorverkaufsstellen im Rhein-Main-Gebiet. Sie kosten zwischen zehn und 30 Euro.

So verkleiden sich die Stars zu Halloween

So verkleideten sich die Stars zu Halloween

Quelle: op-online.de

Kommentare